Im Laufe der Zeit, sammeln sich immer wieder Programme an, die man vielleicht nicht mehr benötigt. Ich zeige dir wie man diese wieder entfernt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

 Ernst Safka-ISO-zertifizierter Fachtrainer/Computerkurse 50plus & Senioren


Windows 10

Über den Menüpunkt “Start” (1) wählt man die Option „Einstellungen“ (2) aus. Anschließend gelangt man über” System” (3)  zu Apps & Features (4).

image

image

image

Nun wählt man das zu deinstallierende Programm aus und klickt auf Deinstallieren. Hat man diesen Vorgang ausgeführt, gibt es kein Zurück mehr!


Windows 7

image

Anschließend im rechten Bereich auf Systemsteuerung

image

Dann auf Programm deinstallieren

image

Nun das gewünschte Programm mit einem Linksklick auswählen

image

Und deinstallieren drücken

image

Man wird noch ein letztes Mal gefragt, ob man sich seiner Sache sicher ist und bestätigt dies auch wenn dem so ist.

clip_image002

Und je nach Größe des Programms kann es einige Zeit dauern, bis es entfernt wurde.

Programme sollten nur deinstalliert werden, wenn man sich zu 100 % sicher ist, dass man sie nicht mehr benötigt und sie auch keine systemrelevanten Aufgaben erfüllen. Hat man sich also ein Computerspiel installiert und zählt es nicht mehr zu den Favoriten, dann kann es getrost gelöscht werden … Ihr System wird es Ihnen danken!

ES geht.

Euer Ernst Safka
ISO-zertifizierter Fachtrainer
Computerkurse 50plus & Senioren
www.ErnstSafka.com

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer neuen Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady