Heute zeige ich ihnen wie man Google Chrome, den Internet Explorer und Mozilla Firefox auf den neuesten Stand bringt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

 Ernst Safka-ISO-zertifizierter Fachtrainer/Computerkurse 50plus & Senioren


Google Chrome Google Chrome

Wir öffnen den Browser, steuern das Symbol mit den 3 Strichen rechts oben in der Ecke an und lenken die Maus auf Hilfe und klicken dann Über Google Chrome an.

image

Nun übernimmt der Browser und klärt den aktuellen Stand ab. Wenn eine Erneuerung notwendig ist, wird diese auch gleich durchgeführt.

image


Internet Explorer 11 Internet Explorer 11

Auch hier öffnen wir den Browser und gelangen wieder über das Rädchen rechts oben auf das Feld Info, welches wir mit der linken Maustaste anklicken.

image

Hier hat man dann die Möglichkeit, neue Versionen automatisch installieren zu lassen. Da diese Einstellung in die Benutzerkontensteuerung eingreift, werden wir hier nochmals um Bestätigung gebeten.

image

Eine Info, ob es um die aktuellste Version handelt, fehlt hier. Hat man allerdings die Automatisierung angeklickt, hat man auch die neueste Version an Board!


Mozilla Firefox Mozilla Firefox

Nachdem der Browser geöffnet wurde, klickt man in der Menüleiste auf Hilfe und Über Firefox. Wird keine Menüleiste angezeigt, einfach die Taste Alt drücken und schon ist sie vorübergehend sichtbar.

image

Hat man diesen Vorgang nun abgeschlossen, überprüft der Browser wieder automatisch die Version und installiert sie bei Bedarf.

image

 Ernst Safka-ISO-zertifizierter Fachtrainer/Computerkurse 50plus & Senioren

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady