SMS von Raiffeisen mit Link ist Fake!

SMS von Raiffeisen mit Link ist Fake!

Von | 22. Mai 2020, 9:52

Phishing im Namen der Raiffeisen Bank. – Mit einer gefälschte SMS werden Nutzer aufgefordert, sich auf einer ebenfalls gefälschten Seite einzuloggen.

SMS von Raiffeisen mit Link ist Fake! – Das Wichtigste zu Beginn:

In einer SMS werden Handynutzer dazu aufgefordert, ihre PushTAN Registrierung bei der Raiffeisen Bank abzuschließen. Der dazu angeführte Link führt jedoch zu einer Phishing-Seite.

Gefälschte SMS

Aktuell erhalten zahlreiche Handynutzer eine SMS, die augenscheinlich von der Raiffeisen Bank stammt.
In der SMS ist eine Aufforderung enthalten, die PushTAN Registrierung abzuschließen, indem man auf einen Link klickt. Dieser Link führt jedoch zu einer Phishing-Seite.

Screenshot Phishing-SMS Raiffeisen Elba ©Watchlist Internet

Screenshot Phishing-SMS Raiffeisen Elba ©Watchlist Internet

- Werbung -

Phishing auf gefälschter Website

Die Website, auf die man beim Klick auf den Link „https://meine-elba.com/raiffeisen“ erreicht, wurde wie die echte Raiffeisen-Seite gestaltet. Gibt man hier seine e-banking Daten ein, werden diese direkt in die Hände der Kriminellen gespielt.

Die korrekte Adresse des Online-Banking-Logins der Raiffeisen Bank lautet: „https://sso.raiffeisen.at/login/#/identifier/verfueger“

Screenshot Raiffeisen Elba Login ©Mimikama

Screenshot Raiffeisen Elba Login ©Mimikama

Skepsis bei derartigen Benachrichtigungen

Vor allem, wenn Nachrichten eines Unternehmens sehr glaubwürdig und plausibel klingen, sollte man trotzdem skeptisch sein. Zum Login sollte man niemals den angeführten Link verwenden, sondern sich immer wie gewohnt einloggen.
Findet man im Benutzerkonto eine ähnliche Nachricht oder einen Hinweis auf eine solche geforderte Aktion, hat alles seine Richtigkeit. Taucht hier nichts dergleichen auf, kann man sicher sein, dass die Benachrichtigung gefälscht ist.
Auch kann man immer die Möglichkeit nutzen, beim Unternehmen selbst nachzufragen.

Vorsicht bei SMS, die Links enthalten! Verschicken Unternehmen tatsächlich SMS mit einer ähnlichen Aufforderung, werden in der Regel keine direkten Links zu Login-Seiten angeführt.

Was, wenn man seine Daten bereits eingegeben hat?

In einem solchen Fall sollte man die Bank kontaktieren und von dem Vorfall erzählen. Die Mitarbeiter helfen hier gerne, was die weitere Vorgehensweise angeht.

Quelle: Watchlist Internet
Artikelbild: Watchlist Internet
- Werbung -
- Werbung -