Dubiose Geldforderung von ELERO per SMS

Dubiose Geldforderung von ELERO per SMS

Von | 30. Dezember 2019, 13:25

Seit Monaten erhalten Nutzer immer wieder SMS-Nachrichten von ELERO bzw. einem Inkassobüro namens Riskor Inkasso. Die Geldforderungen sind unberechtigt.

- Werbung -

Die Akteure setzen den Empfänger unter Druck und drohen mit Inkasso. Angeblich soll er eine „Rechnung für die in Anspruch genommenen Telefonsexdienstleistungen“ bezahlen. Die SMS stammen sowohl von ELERO als auch Riskor Inkasso.

Der Faktencheck

Diese Masche ist seit mindestens 2016 bekannt. Die Marktwächter der Verbraucherzentrale konnten im Dezember 2016 einen Anstieg der Masche per Handynummer verzeichnen. Die Recherchen der Marktwächter ergaben, dass die Hintermänner durch eine Zeitungsannonce für erotische Hördienstleistungen oder durch Gewinnspiele an die Daten kamen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

In den letzten Jahren werden Datensammler immer kreativer, wenn es darum geht, an eine Telefonnummer oder andere private Daten zu gelangen. Der Handel mit Daten boomt, auch wenn die Dunkelziffer bei dieser Masche sehr hoch ist.

Im Juli 2019 wurden mehrfach Kurznachrichten von ELERO versandt. (Wir berichteten) Wir konnten kein Inkassobüro unter diesem Namen finden.

Was soll ich tun?
Auch wenn die Akteure den Empfänger unter Druck setzen, die Verbraucherzentrale weiß: Du musst weder bezahlen noch auf diese SMS reagieren.

Denn Bezahlen muss man nur, wofür man sich auch wirklich verschuldet hat – und das sollte man auch wissen, was man wem schuldet, denn ein Inkassounternehmen darf nur eintreiben, was ein Vertragspartner dem anderen auch tatsächlich schuldet.

Da ist es mit einer bloßen SMS eben nicht getan, da die Informationspflichten eines Inkassobüros sehr umfangreich sind:

- Werbung -

Es müssen klar und verständlich der Name oder die Firma des Auftraggebers sowie der Forderungsgrund hervorgehen. Bei Verträgen müssen zusätzlich Vertragsgegenstand und das Datum des Vertragsabschlusses angegeben werden.

Merke:

Jedes hier tätige Inkassobüro muss außerdem gemäß §10 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) registriert sein, auch wenn es im Ausland sitzt. Ob ein Inkassobüro registriert ist, können Sie im Rechtsdienstleistungsregister kostenfrei nachprüfen. Ein seriöses Inkassobüro setzt Ihnen eine angemessene Frist zum Ausgleich der Forderung.

Ich bin auf den Trick hereingefallen …
Hast du auf ein unseriöses Inkassounternehmen reagiert und bist einer unberechtigten Zahlungsforderung nachgekommen, kannst du widersprechen.

Die Verbraucherzentrale stellt für solche Fälle einen Musterbrief zur Verfügung. Dieser umfasst eine Begründung, weshalb man widerspricht und welche Einwände man hat.

Fazit:

Erhältst du eine Geldforderung von ELERO und weißt, dass du keine Dienste in Anspruch genommen hast, musst du auf die Forderung nicht eingehen. Seriöse Inkassounternehmen geben nämlich immer umfangreiche Informationen an, sollte dies nicht der Fall sein, kannst du der Forderung widersprechen.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.