Unsere Kooperationspartner Watchlist Internet gibt Tipps zum Thema:  Sichere Anwendungen auf dem Smartphone installieren

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Kriminelle versuchen mit gefälschten Apps, Schadsoftware auf fremden Smartphone zu installieren. Gelingt das, haben sie Zugriff auf das mobile Endgerät und können sensible Daten von Opfern stehlen.

Damit Sie das verhindern, dürfen Sie Anwendungen ausschließlich aus offiziellen Stores herunterladen.

Mit gefälschten E-Mails, SMS oder über infizierte Websites wollen Kriminelle Schadsoftware auf fremden Smartphones installieren.

Damit sie ihr Ziel erreichen, behaupten sie in den Nachrichten beispielsweise, dass es ein Frequenzupdate gäbe oder OnlineBanking-Kund/innen ein Sicherheitszertifikat installieren müssen.

Dazu nennen die Verbrecher/innen einen Link, über den Empfänger/innen das Programm beziehen können.

Wer es herunterlädt und installiert, infiziert sein Smartphone mit Schadsoftware. Kriminelle haben darauf Zugriff und können wichtige Daten stehlen oder Geldüberweisungen tätigen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das verhindern können:

1. Keine Apps aus unbekannten Quellen installieren

Nehmen Sie auf Ihrem Smartphone die Einstellung vor, dass Sie Anwendungen nicht aus unbekannten Quellen installieren dürfen. Dadurch ist es Kriminellen nicht möglich, über externe Quellen manipulierte Schadsoftware auf Ihrem mobilen Endgerät zu hinterlegen. Benötigen Sie Anwendungen, beziehen Sie diese ausschließlich über

  • Google Play bei Android-Smartphones,
  • iTunes App Store bei Apple iPhones,
  • BlackBerry World bei BlackBerrys oder
  • im Microsoft Store bei Windows Phones.

Der Download über diese Anbieter bringt Sicherheit mit sich, denn die Unternehmen kontrollieren vorab die darauf angebotenen Anwendungen, ehe sie erhältlich sind.

2. Kundenrezensionen lesen

Bevor Sie eine Anwendung aus dem offiziellen App-Stores herunterladen, lesen Sie sich Kundenrezensionen oder Testberichte durch. Das lässt Rückschlüsse darüber zu, welche Probleme oder Nachteile es bei einer Anwendung gibt. Im besten Fall hilft Ihnen das, versteckte Spionage-Software zu erkennen, ohne dass Sie diese installiert haben.

3. Zugriffsrechte kontrollieren

Vergewissern Sie sich vor der Installation einer Anwendung, wie ein Programm mit Ihren persönlichen Daten umgeht und ob es diese an Dritte weitergibt. Beispielsweise ist es verdächtig, wenn ein Taschenrechner Zugriff auf Ihre Kontaktdaten, Ihre Anrufe, Ihre Nachrichten, Ihr Mikrofon oder Ihren Standort verlangt. Bei auffälligen oder nicht nachvollziehbaren Zugriffsrechte installieren Sie die Anwendung nicht. Greifen Sie auf ein unbedenkliches Alternativprodukt zurück.

4. Smartphone schützen

Installieren Sie im Bedarfsfall ein Antivirenprogramm auf Ihrem mobilen Endgerät. Es analysiert Ihr Smartphone und erkennt verdächtige Prozesse/Anwendungen. Entdeckt die Schutzsoftware bösartige Apps schlägt sie Alarm und informiert Sie darüber, welche Maßnahmen Sie zur Schadensabwehr ergreifen können.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Installieren Sie keine Apps aus unbekannten Quellen und informieren Sie sich vorab über die Vor- und Nachteile einer Anwendung. Das minimiert das Risiko, dass Sie Schadsoftware auf Ihrem Smartphone installieren!

via Watchlist Internet

-Mimikama unterstützen-