Die haben doch einen Stich! Skorpione als Schmuckstück, wo gibt es denn sowas?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Folgende Nutzer-Anfrage erreichte uns über unsere Facebook-Seite:

image

Wo gibt es denn so etwas und vor allem stimmt das?

Ja es stimmt! Kurz gesagt in Mexiko, dort lassen sich junge Frauen Skorpionbabys auf die Fingernägel kleben. Angefangen hat es als dummer Witz im mexikanischen Bundesstaat Durango, in Miss Uñas beauty parlour.

Mittlerweile kommen Frauen extra aus ganz Nordamerika und lassen sich Babyskorpione auf die Nägel kleben.

Im September kam Lupita Garcia, ein Skorpion Enthusiast, in den Schönheitssalon und schlug dem Inhaber vor, er solle doch eine Maniküre mit Skorpionthema ins Programm nehmen.

Die kleinen Skorpione sind zwar weniger als eine Woche alt, aber dennoch bereits hochgiftig. Sie werden mit Insektenspray getötet, bevor sie an den Tisch der Maniküre gebracht werden.

Der Giftstachel ist immer noch vorhanden, Rocio Vidales, die Inhaberin des Salons, sagt sie fasse die Tiere niemals mit der Hand an.

Da tut sie auch gut dran, denn Dr. Julio Ramirez, der seit 30 Jahren in Krankenhäusern arbeitet, sagt, dass Skorpione auch nach ihrem Tod giftig bleiben.

Lupita meint:

„viele Menschen denken man müsse Angst vor Skorpionen haben, ich aber denke sie sind wunderschön. Ich suche immer wieder neue Wege um aus und mit Skorpionen Kunst zu machen und diese Maniküre ist mein größter Treffer.“

Lupita wurde ihre Passion für die kleinen Insekten mit mittlerweile drei Besuchen in der Notaufnahme vergolten.

„Ich wurde oft genug gestochen um zu wissen, dass der Schmerz durch das Gift echt intensiv ist.“

Auch wenn die Tiere nur 4cm groß werden, das Gift des  Centruroides Suffusus kann einen erwachsenen Menschen innerhalb von 15 Minuten töten. Mehr als tausend Menschen wurden im letzten Jahr in Durango von den giftigen Insekten getötet.

Facebook-Eintrag / Cosmopolitan / Video

Quelle:

-Mimikama unterstützen-