Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kundin findet Mäusekopf im Lidl Fertigsalat. Das klingt echt nicht lecker, eine Kundin hat in ihrem Fertigsalat von Lidl den Kopf einer Spitzmaus gefunden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gekauft hatte sie den „Kopfsalat“ in einer Frankfurter Filiale. Die auf „Fun and News“ veröffentlichte Geschichte macht gerade auf Facebook die Runde und uns erreichen etliche Anfragen, also gehen wir der Sache auf den Grund.

image

Normaler Weise gehe ich diese Art von Webseiten immer mit sehr viel Misstrauen und Skepsis an, doch dieses Mal stimmt die Geschichte. Sonderlich aktuell ist sie allerdings nicht mehr, wie auch ein Blick auf das Datum unterhalb des Artikels beweist.

Die Story ist gut ein Jahr alt und stammt von Ende September 2015.

Die Kundin hat tatsächlich einen Spitzmauskopf in ihrem Fertigsalat gefunden, wie auch ein Blick in die Fuldaer Zeitung vom 28.09.2015 beweist.

Der entsprechende Posts ist ebenfalls noch auf der Lidl Facebook Seite zu finden und datiert vom 26. September 2015.

image

Warum geht die Geschichte jetzt wieder herum?

Vermutlich, weil wieder mal nur die Überschrift gelesen und nicht auf das Datum geachtet wurde. Aber halb so schlimm, dafür sind wir ja da, wir schauen dann auch aufs Datum und klären es auf.

Die Kundin hat der Nachwelt noch mitgeteilt „Wen es interessiert: Ein Mäusekopf schmeckt nussig.“ Damit wäre das dann auch geklärt.

Quellen:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady