Sitzposition: Ein Faktencheck

Sitzposition in Flugzeug soll nicht beabsichtigt töten!

Von | 14. Oktober 2019, 14:01

Sitzposition im Flugzeug: Immer wieder wird behauptet, dass aus wirtschaftlichen Gründen die Sitzposition im Ernstfall absichtlich zum Tode führe.

Es handelt sich dabei um einen Kettenbrief, der über die allseits bekannte Sitzposition (Kopf nach unten, Hände über den Kopf) im Notfall informiert. Nach Aussagen einer nicht näher genannten Flugbegleiterin sei das eine Todesfalle,

ACHTUNG FLUGREISENDE! Ich habe sehr beunruhigende Informationen von einer ehemaligen Flugbegleiterin erhalten. Unten ist Wort für Wort, was die Flugbegleiterin mir gesagt hat! \“Wir sind darauf trainiert, den Menschen zu sagen, dass sie ihren Kopf nach unten legen sollen, während sie bei einem Unfall ihren Hals halten. [Kettenbrief gekürzt, am Ende dieses Artikels in der Komplettversion zu lesen]

Doch haben Fluggesellschaften wirklich ein Interesse daran, dass Fluggäste im Ernstfall schnell sterben? Wir haben da doch erhebliche Zweifel an diesem Kettenbrief.

Sitzposition: Ein Kettenbrief

Sitzposition: Ein Kettenbrief

Der Faktencheck zur Sitzposition

Dieser Kettenbrief ist uns nicht unbekannt, es handelt sich um eine übersetzte Version eines englischen Kettenbriefs. Es geht darin um die sog. Brace-Position.

Die Brace-Position ist eine Sitzposition, welche die Chancen, einen Flugzeugabsturz unverletzt zu überleben, maximiert. Also exakt das Gegenteil, wie es in dem Kettenbrief beschrieben wird.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Wende im "Spritzenfall" von Gelsenkirchen! Das 13-Jährige Mädchen hat den Überfall erfunden! 

Die Entstehung der Position basiert auf vielen wissenschaftlichen Untersuchungen und auch Crashtests. Der Anlass war eher traurig, da eine Flugkatastrophe im Jahre 1989 Anlass für verbesserte Sicherheitsmaßnahmen war. Die Entwicklung hat sich dabei über Jahre gezogen.

Wie die Brace-Position genau entstanden ist, beschreiben wir in unserem Artikel „Faktencheck: Flugzeug-Sitzposition soll Passagiere schnell töten“ (hier).

Der gesamte Kettenbrief

ACHTUNG FLUGREISENDE! Ich habe sehr beunruhigende Informationen von einer ehemaligen Flugbegleiterin erhalten. Unten ist Wort für Wort, was die Flugbegleiterin mir gesagt hat! \“Wir sind darauf trainiert, den Menschen zu sagen, dass sie ihren Kopf nach unten legen sollen, während sie bei einem Unfall ihren Hals halten. Während einer Anhörung meines Vorgesetzten während einer Versicherungsvereinbarung gab er zu, dass er mir die schreckliche und finstere Wahrheit darüber, warum uns dieses Verfahren beigebracht wird, nicht mitgeteilt hat! DAS PLATZIEREN DES KOPFES NACH UNTEN UND DIE HÄNDE ÜBER DEN KOPF ZWINGEN IHRE KÖPFE IN DIE RÜCKSEITE DES VORDEREN SITZES…. DAS BRECHEN DER PASSAGIERHÄLSE, DIE SIE SOFORT TÖTEN! Auf diese Weise werden die Versicherungsauszahlungen aufgrund von gelähmten oder dauerhaft verletzten Personen nicht so hoch sein und die Fluggesellschaft kann eine schnelle Todesfallpauschale auszahlen.\“ Du hast es richtig gehört. Die Fluggesellschaft möchte, dass Sie bei einem Unfall sterben, dann live die Geschichte erzählen und für immer $$$$ sammeln. WIE TRAURIG IST ES, WENN GEWINNE WICHTIGER SIND ALS LEBEN ZU RETTEN. Der richtige Weg, um den Tod bei einem Unfall zu vermeiden, ist, sich im Sitzen nach oben zu stützen! Ich musste das teilen, weil es vielleicht dein Leben rettet oder jemanden, den du liebst! Veröffentlicht von Scott L. Biddle

 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -