So hältst du Siri vom Spionieren ab

Von | 1. August 2019, 13:36

Wie viel hört Siri eigentlich mit und welche Daten gehen an Dritte? Fragen, die sich viele Menschen stellen, denn die Skepsis gegenüber den ständig mitlauschenden iPhone-Assistenten wird immer größer.

Laut dem britischen Guardian bestätigte Apple Ende Juli, dass sie private Siri-Anfragen analysieren lassen – sie wollen Siri und die Diktierfunktion verbessern.

Das ist jedoch äußerst problematisch, wenn sich Siri auch dann aktiviert, wenn der Nutzer das gar nicht wollte.

Erst vor kurzem teilte ein externer Apple-Mitarbeiter mit, dass sie praktisch laufend intime Gespräche mithören, sobald sich Siri unbeabsichtigt angesprochen fühlt. (Wir berichteten.)

Kann ich etwas gegen diese Lauschangriffe tun?

Ja, das kannst du! Die IT-News Webseite golem.de erklärt wie:

Hierfür musst du lediglich ein spezielles iOS-Profil installieren, das die Protokollierung von serverseitigen Siri-Befehlen deaktiviert. Das Praktische daran: Du kannst Siri dennoch benutzen. Das Profil kannst du dir entweder beim Onlinedienst GitHub herunterladen oder wenn du ein fortgeschrittener Nutzer bist, auch gleich selbst erstellen. Dazu benötigst du den kostenlosen Apple Configurator – das Ergebnis ist dasselbe.

Dir ist das alles zu kompliziert? Dann hast du noch die Möglichkeit, Siri unter iOS gleich komplett abzuschalten. Diese Option ist für ganz besorgte Nutzer wohl die einfachste.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -