-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Heute, 29.10.2014 ist der Welt-Schlaganfall-Tag und bereits seit dem Jahre 2007 kursiert ein Kettenbrief, der aus den USA stammte, durch Facebook!

In diesem Statusbeitrag wird eine Ingrid erwähnt, die plötzlich beim Grillen umgefallen sei und das Sie einen Schlaganfall hatte. Dieses Schreiben gab es bereits als E-Mailtext, also noch bevor es den Weg zu Facebook fand. In diesem Statusbeitrag wird behauptet, dass jeder medizinische Laie könne mit einem einfachen Test einen Schlaganfall erkennen können.

image

Ist es nun eine Falschmeldung oder nicht?

Wir haben im Netz recherchiert und wurden bei der TU BERLIN fündig.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

SCHLAGANFALL

Während gegrillt wurde, stolperte Ingrid und fiel hin. Man bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen, doch sie versicherte allen, dass sie okay war und sie nur wegen ihrer neuen Schuhe über einen Stein gestolpert sei.

Weil sie ein wenig blass und zittrig wirkte half man ihr, sich zu säubern und brachte ihr einen neuen Teller mit Essen. Ingrid verbrachte den Rest des Abends heiter und fröhlich. Ingrids Ehemann rief später an und ließ alle wissen, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht worden war.

Um 23 Uhr verstarb Ingrid.

Sie hatte beim Grillen einen Schlaganfall erlitten.

Hätten ihre Freunde gewusst, wie man die Zeichen eines Schlaganfalls deuten kann, könnte Ingrid heute noch leben. Manche Menschen sterben nicht sofort. Sie bleiben oft lange in einer auf Hilfe angewiesenen, hoffnungslosen Situation.

Es dauert nur 1 Minute, das Folgende zu lesen:

Ein Neurologe sagte, dass, wenn er innerhalb von 3 Stunden zu einem Schlaganfallopfer kommen kann, er die Auswirkung eines Schlaganfalls aufheben könne. Er sagte, der Trick wäre, einen Schlaganfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von 3 Stunden zu behandeln, was allerdings nicht leicht ist.

WAS KANNST DU TUN?

Erkenne einen Schlaganfall:

Es gibt 4 Schritte, an die du dich halten solltest, um einen Schlaganfall zu erkennen.

1. Bitte die Person zu lächeln (sie wird es nicht schaffen).

2. Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu sprechen (zum Beispiel: » Heute ist ein schöner Tag.«).

3. Bitte die Person, beide Arme zu heben (sie wird es nicht oder nur teilweise können).

4. Bitte die Person, ihre Zunge herauszustrecken (wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.).

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, rufe sofort den Notarzt (112) und beschreibe die Symptome der Person am Telefon.

→ Bitte kläre so viele Menschen wie möglich über diese Möglichkeit auf.

Sei ein Freund und teile diesen Artikel, er könnte Leben retten

TU Berlin schreibt:

Der in der Mail beschriebene Test für Laien basiert ursprünglich auf einer 2003 veröffentlichten Studie von Amy Hurwitz et.al. (Universität North Carolina).
Die >> American Stroke Association hat diese Studie zwar mit finanziert, distanziert sich allerdings von diesem Test und hat eigene Empfehlungen ausgesprochen.

KEIN NICHT-Mediziner sollte medizinischen Ratschläge erteilen!  Es geht um die Gesundheit oder gar das Leben von Menschen – diese Verantwortung sollte man nicht mit ungesundem Halbwissen auf die leichte Schulter nehmen.

Nur so viel: die in der Mail genannten Symptome können auf einen Schlaganfall hinweisen, es kann aber auch einer vorliegen, wenn keines der genannten Symptome festgestellt werden kann.

Es gibt eine Reihe weiterer Symptome, die jedes für sich selten eindeutig sind.

Auch eine ernst gemeinte E-Mail kann ein Hoax sein – nicht alle Hoaxes sind einfach nur Scherze. Ein Hoax ist eine Kettenbrief-artig verbreitete Falschmeldung – und auch wenn Teile davon richtig sind, sind es oft die falschen Anteile, die beim Leser hängen bleiben. Außerdem neigen Kettenbriefe zu einer Art Mutation: sie verändern sich im Laufe der Weiterleitungen, der Inhalt wird erweitert, gekürzt, geändert – bis zur Unkenntlichkeit.

Verweis: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/schlaganfall.shtml

Hier noch der Text aus den USA im Jahre 2004

REMEMBING THREE SIMPLE TESTS COULD BE A LIFE SAVER !!

Is It a Stroke?

This was published in a monthly newsletter where a friend of mine lives and he sent it on. I had never heard this advice before and hadn’t a clue. Perhaps you hadn’t either and would like to file it away in the back of your head.

Sometimes symptoms of a stroke are difficult to identify. Unfortunately, the lack of awareness spells disaster. The stroke victim may suffer brain damage when people nearby fail to recognize the symptoms of a stroke. Now doctors say any bystander can recognize a stroke asking three simple questions:

* ask the individual to smile.

* ask him or her to raise both arms.

* ask the person to speak a simple sentence.

If he or she has trouble with any of these tasks, call 9-1-1 immediately and describe the symptoms to the dispatcher.

After discovering that a group of nonmedical volunteers could identify facial weakness, arm weakness and speech problems, researchers urged the general public to learn the three questions.

They presented their conclusions at the American Stroke Association’s annual meeting last February. Widespread use of this test could result in prompt diagnosis and treatment of the stroke and prevent brain damage.“

PASS IT ON……………

Verweis: http://urbanlegends.about.com/library/bl_stroke_test.htm

Wenn man etwas in diese Richtung veröffentlichen möchte, dann bitte keine kopierten und selbsterstellten Beiträge sondern diese Seite!

STIFTUNG DEUTSCHE SCHLAGANFALL HILFE

http://www.schlaganfall-hilfe.de

und

http://www.schlaganfall-hilfe.de/notfall

-Mimikama unterstützen-