Im Moment bekommen wir unzählige Anfragen zu einem Statusbeitrag auf Facebook, der mit “Kinderfänger in schwarzem Lieferwagen unterwegs! Die Polizei warnt-bitte teilen! beginnt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Im Prinzip geht es um zwei Fälle, die hier erwähnt werden. 

Bei beiden Fällen handelt es sich um KEINEN FAKE!

Falle 1: 28. August 2016 in HETTSTEDT

Mansfeld-Südharz: 16Jährige von unbekanntem Täter bedroht- Polizei bittet um Mithilfe

In Hettstedt, Untere Bahnhofstrasse hat am 28.08.2016 gegen 12.25 Uhr ein unbekannter Täter versucht eine 16Jährige in seinen PKW zu ziehen. Es soll sich um einen silbernen PKW VW mit abgeklebten Kennzeichen gehandelt haben. Nach Angaben der Geschädigten fuhr der Wagen mit laut eingeschalteter Musikanlage. Er hielt an, der Fahrer versuchte sie in den Wagen zu ziehen und bedrohte sie verbal. Sie rief laut um Hilfe und ein Passant rief von der anderen Straßenseite etwas zurück. Der unbekannte Täter ließ daraufhin von der Geschädigten ab und flüchtete mit dem Wagen. Die 16Jährige flüchtete zu Bekannten, welche die Polizei alarmierten.

Ermittlungen im Umfeld des Tatorts erbrachten bisher keine weiteren Hinweise zum Geschehen. Der helfende Passant befand sich nicht mehr vor Ort. Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

Er ist ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Gestalt und hat eine Glatze. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer kürzeren Hose. (Quelle)

Die Polizei bittet um Mithilfe:

Wer kann Hinweise zu der Tat, dem unbekannten Täter oder dem Fahrzeug geben? Der Passant, welcher das Geschehen bemerkte und etwas rief, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Bitte wenden sie sich an folgende Rufnummer: 03475/670 293

Falle 2: 9. September 2016 in SANGERHAUSEN

Dieser Fall wurde auf Facebook von vielen Nutzer gepostet:

image

Mike S. mimikama.at hat mit dem zuständigen Beamten für Öffentlichkeitsarbeit – POL Mansfeld-Südharz telefoniert und wir dürfen an dieser Stelle folgendes wiedergeben:

Der geschilderte Vorfall auf Facebook, zu dem schwarzen Transporter, ist bekannt. Dieser wurde auch zur Anzeige gebracht. Eine schriftliche Stellungnahme erfolgt unsererseits zum Schutze des jungen Mädchen nicht, denn hier stehen die Schutzmaßnahmen, zum Wohl der betroffenen Person, im Vordergrund. Daher verweisen wir an dieser Stelle zu folgenden Artikel der Mitteldeutschen-Zeitung:  Mann versucht, Mädchen in Transporter zu locken

-Mimikama unterstützen-