Sie hat es fast geschafft! Aber auch nur fast: Ute Christoff liegt auf Platz 2 der Fakes 2016. Die legendäre Ute Christoff, deren Freundschaftsanfrage man nicht annehmen soll, da sie ein Virus/eine Hackerin ist, die Festplatten zerstört.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Glückwunsch an Ute Christoff, die gut 14% aller Chartstimmen bekommen hat.

Ute wer? Ute – who the f*** is Ute?

Es ist DIE Ute Christoff, welche angeblich ganze Festplatten zerstört und sich die Daten runterzieht. Die alte H4xorin!

Zerstört Ute Christoff wirklich Festplatten, zieht sich Daten runter und ist ein Hackerin? NEIN! Es handelt sich um einen klassischen Hoax, der fälschlicher Weise für wahr gehalten wird. Und dies schon seit Jahren! Bei Falschmeldungen dieser Art bleibt der Text/Inhalt immer ident, nur der Name wird geändert. So wird aus Marcel Hohmann auf einmal Ute Christoff und die Nachricht kommt immer wieder neu in Umlauf.

Utes Rufnummer!

Ute hat ja auch eine Rufnummer: 0171 9626509! Denn man sagt Ute Christoff nicht nur zerstörerische Kräfte über Facebook nach, sondern auch via WhatsApp:

Sag mal bitte allen leuten in deiner liste, dass sie den kontakt mit ‚Ute Christoff‘ nicht annehmen sollen! das ist ein Virus (über whats app u.s.w) der zerstört die ganze festplatte und zieht sich die daten runter, wenn ihn einer deiner kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die liste frisst! also kopier und schicken !!! Wenn dich die Nummer 0171 9626509 anruft,nimm ja nicht ab! Ist ein Hacker und es werden auch all deine Kontakte betroffen sein! Es ist heute Morgen auch von EUROP1 und RTL bestätigt worden!Weiterleiten!

Zum Glück ist alles nur ein Fake. EUER Platz 2 Fake des Jahres 2016.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady