Hmmm … irgendwas passt da gerade (12.01.2016, 21:13 Uhr) nicht. Wir bekommen auf ZDDK keine Kommentare angezeigt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Oder zumindest nur sehr wenige. So bekommen wir derzeit angezeigt, dass zu dem Artikel bereits 18 Kommentare verfasst worden seien, jedoch sehen wir diese nicht!

image

Auch bei den Artikeln aus der vergangenen Stunde sehen wir widersprüchliche Ergebnisse.

Von diesen 96 angegebenen Kommentaren sehen wir lediglich 5!

image

Könnt ihr diese Beobachtungen bestätigen?

Gibt es noch andere Seiten , auf denen derzeit dieses Phänomen zu beobachten ist?

Es ist ein wenig paradox danach zu fragen, ob ihr uns sagen könnt, ob ihr auf unserer ZDDK Seite die Kommentare unter den Meldungen seht oder nicht.

Daher Zeichensprache:
wenn Du unter der Meldung „Das falsche Bild der deutschen Polizisten! Deutsche Polizei auf der Flucht? “ (hier zu finden https://www.facebook.com/zddk.eu/posts/1022722721123080) hier auf der Seite auch keine Kommentare siehst, setze hier bitte als Feedback ein „Gefällt mir“.

Danke für Deine Hilfe!


SPONSORED AD

Erstes Feedback!

Scheinbar hat Facebook Schluckauf. Nicht nur unsere „Zeichensprache“ gibt ein deutliches Feedback, einige Nutzer melden sich auch in Form von Seitenbeiträgen zurück:

asd

asd2

 

.

 

.

 

.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady