Microsoft kündigt Update für Windows an, nachdem Google auf eine Sicherheitslücke hingewiesen hatte – Vorsicht vor Phishing-Mails mit infizierten Links und oder Anhängen!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Laut RP Online warnt Microsoft-Manager Terry Myerson per Blog-Eintrag vor Phishing-Attacken, bei denen gefälschte E-Mails mit infizierten Links oder Anhängen verschickt werden.

Hacker verschaffen sich so Zugang zu Computern und stehlen Daten von diesen.

Nach Microsoft soll eine Gruppe namens “Strontium” hinter den Angriffen stecken und haben es vor allem auf Regierungsbehörden, sowie diplomatische und militärische Institutionen abgesehen.

Google hatte am Montag  eine ähnliche Sicherheitslücke beim Adobe-Programm Flash entdeckt und informierte Microsoft  am 21. Oktober über die Sicherheitslücke in dessen Betriebssystem. Dabei erklären Google-Experten, dass die Lücken “schwerwiegend” und derzeit “aktiv ausgenutzt” werden würden.

Für den 8. November wurde von Microsoft ein Update angekündigt, versicherte aber zugleich, dass der Browser Edge und die jüngste Version von Windows 10 sicher seien. Für Flash liegt bereits ein Update vor.

Quelle: RP Online

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady