In den kommenden Tagen soll ein Software-Update für iPhone, iPad und Mac-Computer bereitgestellt werden

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie derStandard berichtet, sind Apple-Produkte durch IT-Chips von gravierenden Sicherheitslücken betroffen.

Diese öffnen Hackern über den Internet-Browser Safari Tür und Tor, um sensible Daten wie Passwörter in die Finger zu bekommen.

Der Konzern teilte am Donnerstag mit, dass in den kommenden Tagen ein Update bereitgestellt wird. Die Apple Watch sei nicht betroffen.

Schwachstellen zeigten die Mikroprozessoren von Intel, AMD und ARM. So könnten über den Internetbrowser Anwenderprogramme ausgetrickst werden.

Erste Sicherheitslücke “Meltdown”

Die erste Sicherheitslücke namens “Meltdown” betrifft laut Apple nur Intel-Chips.

Hacker können durch sie die Barriere zwischen Anwenderprogrammen und dem Datenspeicher eines Computers überwinden und so möglicherweise Passwörter auslesen.

Zweite Sicherheitslücke “Spectre”

Die zweite Sicherheitslücke “Spectre” betrifft auch Mikroprozessoren von AMD und ARM.

Nutzer sollen nur Programme aus dem App Store oder anderen „vertrauenswürdigen Quellen“ herunterladen. So könne verhindert werden, dass Schadprogramme die Lücken ausnutzten.

Weiterführende Links:

Apple Statement

-Mimikama unterstützen-