In den kommenden Tagen soll ein Software-Update für iPhone, iPad und Mac-Computer bereitgestellt werden

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie derStandard berichtet, sind Apple-Produkte durch IT-Chips von gravierenden Sicherheitslücken betroffen.

Diese öffnen Hackern über den Internet-Browser Safari Tür und Tor, um sensible Daten wie Passwörter in die Finger zu bekommen.

Der Konzern teilte am Donnerstag mit, dass in den kommenden Tagen ein Update bereitgestellt wird. Die Apple Watch sei nicht betroffen.

Schwachstellen zeigten die Mikroprozessoren von Intel, AMD und ARM. So könnten über den Internetbrowser Anwenderprogramme ausgetrickst werden.

Erste Sicherheitslücke “Meltdown”

Die erste Sicherheitslücke namens “Meltdown” betrifft laut Apple nur Intel-Chips.

Hacker können durch sie die Barriere zwischen Anwenderprogrammen und dem Datenspeicher eines Computers überwinden und so möglicherweise Passwörter auslesen.

Zweite Sicherheitslücke “Spectre”

Die zweite Sicherheitslücke “Spectre” betrifft auch Mikroprozessoren von AMD und ARM.

Nutzer sollen nur Programme aus dem App Store oder anderen „vertrauenswürdigen Quellen“ herunterladen. So könne verhindert werden, dass Schadprogramme die Lücken ausnutzten.

Weiterführende Links:

Apple Statement

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady