Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Märkischer Kreis (ots) – Nach bisherigen Ermittlungen ereignete sich am 4. Dezember 2016, gegen 12.50 Uhr, ein sexueller Missbrauch zum Nachteil eines 13-jährigen Mädchens.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Tatort war ein Bus der Linie 37 von Altena nach Iserlohn-Letmathe. An der Haltestelle Markaner stiegen zwei bislang unbekannte Männer zu, von denen sich einer neben das Mädchen setzte. Der Unbekannte verwickelte sein Opfer in ein Gespräch und berührte sie in dessen Verlauf im Genitalbereich. Der Täter und sein Begleiter stiegen gegen 13.15 Uhr an der Haltstelle Bahnhof Iserlohn-Letmathe aus dem Bus aus.

Der Täter wurde durch die Überwachungskamera des Busses erfasst. Das dabei entstandene Bildmaterial gab das zuständige Amtsgericht nun zur Öffentlichkeitsfahndung frei.

pol-mk-sexueller-missbrauch-wer-kennt-den-taeter

Wer hat die Tat mitbekommen?

Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität machen?

Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-5315 oder 9099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

 

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3550817

 

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady