Rösrath – Am letzten Septemberwochenende ist eine 17-Jährige Opfer einer Sexualstraftat geworden.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Jugendliche befand sich am frühen Samstagmorgen (30.09.) auf dem Heimweg. Sie ging gegen 01.30 Uhr zu Fuß auf der Straße Im Weidenauel in Richtung Sülz. Unmittelbar vor der Sülzbrücke griff sie ein Mann an, der sich dort versteckt hielt. Er zog sie in ein Gebüsch und versuchte sie zu entkleiden.

Zufällig kam aus Richtung der Straße Weide ein Hundebesitzer. Er führte einen mittelgroßen Hund aus, bei dem auf die Entfernung ein gelbes Leuchthalsband auffiel. Als der Täter den Hund bemerkte, ließ er von seinem Opfer ab und ging mit zügigen Schritten in die Richtung des möglichen Zeugen weg.

Die Jugendliche flüchtete über die Brücke. Sie erlitt einige Prellungen und musste erdulden, am ganzen Körper angefasst zu werden. Sie wird jetzt durch das Fachkommissariat für Opferschutz betreut.


Polizei sucht Zeugen

Die Polizei RheinBerg sucht jetzt insbesondere den Hundebesitzer, der eventuell nähere Angaben zu dem Täter machen kann.

Beschreibung

Die Geschädigte beschrieb ihn sportlich kräftig mit einer Körpergröße von circa 190cm. Er war etwa 30 Jahre alt, hatte keinen Bart oder ähnliches und war mit einer dunklen Jeans und einer dunklen Stoffjacke bekleidet. Er hatte eine helle Hautfarbe und wirkte augenscheinlich wie ein Mitteleuropäer.

Hinweise bitte unter 02202 205-0.

Quelle: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

-Mimikama unterstützen-