UPDATE 28.01.2016 / 11.29Uhr

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Soeben haben wir von Netto folgende Information erhalten:

Wir distanzieren uns ausdrücklich von dem von der Facebook-Seite „Die Wahrheit 24h News“ verbreiteten Beitrag, der eine Aussage der Netto-Geschäftsleitung suggeriert. Zudem nehmen wir Abstand von der damit ausgedrückten politischen Botschaft.

Wir haben direkt – nach dem uns der Beitrag bekannt wurde – mit Facebook Kontakt aufgenommen. Der Post wurde daraufhin aufgrund der enthaltenen Falschaussage von Facebook gelöscht.

Netto Marken-Discount legt großen Wert auf die Gleichbehandlung aller Kunden und Mitarbeiter unabhängig von Herkunft, Religion oder Geschlecht.
-Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation, Netto Marken-Discount-

Im Moment macht ein Image auf Facebook die Runde indem gesagt wird, dass “Netto Marken-Discount” angeblich sich gezwungen sieht die Kundschaft zu schützen. Und dies durch Wachpersonal. Der Grund dafür sei, dass es vermehrt zu sexuellen Übergriffen durch Asylbewerber gekommen sei.

image
-Anfrage eines Users auf unserer Facebook-Seite-

Stimmt das?

Vorab: Seitens Netto gibt es noch keine offizielle Bestätigung!

Aber wir wurden bei der Sächsischen-Zeitung fündig.


SPONSORED AD

Am 19.1.2016 berichtet diese über einen Vorfall in einem Netto-Markt in Zeithain bei Riesa.

Ein Asylbewerber aus Marokko belästigt in Zeithain bei Riesa zwei Frauen, die Regale einräumen. Der Vorfall schafft es nicht mal in den Polizeibericht. [zum ganzen Bericht…]

Selbige Zeitung berichtet am 26.1.2016

Supermarkt setzt jetzt Wachschutz ein! Der Bürgermeister verurteilt den sexuellen Übergriff im Einkaufsmarkt und sorgt sich um die Sicherheit. Das Unternehmen reagiert sofort.
…Nach SZ-Informationen wird in dem Markt im Zeithainer Gewerbegebiet jetzt ein Wachschutz eingesetzt. Eine Anfrage dazu ließ das Unternehmen jedoch unbeantwortet.  [zum ganzen Bericht…]

Netto-Stellungnahme / Sächsische Zeitung:

Es handelt sich hierbei um diesen einen Fall, keine generell Handlung deutschlandweit:

Gerne bestätigen wir, dass unsere Mitarbeiter in Zeithain grundsätzlich gute Erfahrungen mit Kunden verschiedener Nationalitäten machen und Barrieren jeglicher Art vor Ort gemeinsam gelöst werden.

Nach dem Vorfall am 16. Januar 2016 wurde für die Zeit bis zum vergangenen Wochenende ein Wachschutz beauftragt, da in solchen Situationen stets die Sicherheit und das Wohl unserer Mitarbeiter und Kunden im Mittelpunkt stehen.
-Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation, Netto Marken-Discount-

Fazit:

Das Image auf Facebook suggestiert, dass NETTO generell ein Wachpersonal einsetzt, um Kunden vor Asylbewerbern zu schützen. Dem ist aber nicht so. Wenn es ein Wachpersonal geben wird, dann im Moment wohl nur in besagter Gemeinde “Zeithain bei Riesa”

Quellen:

-Mimikama unterstützen-