- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf Facebook macht ein Bild die Runde und viele Nutzer sind verwirrt und fragen bei uns nach, ob es sich um einen Fake handelt. Zu erkenne ist ein Infoblatt, dass an einem Baum hängt. Es steht: “Liebe Anwohner achtet auf die Zeichen an euren Häusern meist in der Nähe von Briefkasten oder Lampen”. Darunter erkennt man 3 Symbole sowie einen Statusbeitrag: “Achtet auf eure haustüren ob ihr so ein Zeichen habt die Polizei war heute da und hat uns gewarnt. Ziggis,bulgaren, Rumänen usw sind unterwegs. Die Türen in der rheinpreußensiedlung sind schon gekennzeichnet worden. Leider auch meine” Anmerkung ZDDK: Der Text des Bildes sowie des Statusbeitrages wurde 1:1 übernommen.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Woher die Information im Statusbeitrag kommt, wissen wir auch nicht. Es wurde bitte auch nicht bestätigt, dass es sich hierbei um „Zigeuner“, Bulgaren und Rumänen” handelt.

Der Statusbeitrag lautet

Achtet auf eure haustüren ob ihr so ein Zeichen habt die Polizei war heute da und hat uns gewarnt. Ziggis,bulgaren, Rumänen usw sind unterwegs. Die Türen in der rheinpreußensiedlung sind schon gekennzeichnet worden

Was aber Fakt ist, ist das es diese Symbole wirklich gibt.

Diese nennen sich “Zinken”

Wikipedia schreibt:

Zinken (Geheimzeichen)

Das Wort Zinken oder Zink bezeichnet die geheime Verständigung durch Laute, Gestik oder Mimik, vor allem aber durch grafische Zeichen, die von Angehörigen des „fahrenden Volks“ benutzt und meist nur von ihnen verstanden werden…
…Kennzeichnungen in der Tradition der historischen Zinken werden auch in der Gegenwart benutzt, zum Teil in Zusammenhang mit Bettelei und Wohnungseinbrüchen. In den 1990er Jahren und seit 2009[1][2] sollen in Österreich Einbrüche in Verbindung mit Zinken aufgetreten sein. Die Presse zitiert jedoch auch einen Experten, der erklärt, dass kein Fall bekannt sei, „in dem ein Einbruch aufgrund eines ,Gaunerzinkens‘ begangen wurde“. Eine sehr moderne Variante mit alten Mitteln ist das so genannte WarChalking (engl. chalk ‚Kreide‘), bei dem offene oder öffentlich zugängliche WLANs kenntlich gemacht werden.

Verweis: http://de.wikipedia.org/wiki/Zinken_(Geheimzeichen)

Gaunerzinken

Das Bundeskriminalamt Österreich hat auf Facebook sogar ein Foto dazu veröffentlicht:

image

Verweis: https://www.facebook.com/photo.php?pid=5000905&id=184040112226

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady