Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Moment werden viele Facebook-Nutzer wieder mit einem sehr seltsamen Video von Ihren Freunden “beglückt”. Nach einem uns bereits bekannten Muster von anderen Vorfällen, versuchen Internetbetrüger User in die Falle zu locken.

Mit dem Titel: “Ein Mädchen beging einen Selbstmord auf einer Live-Webcam, nachdem ihr Vater fing sie, dies zu tun..” sowie einem Bild eines Mädchens, versucht man so User in die Irre zu führen.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Klickt ein User unbedacht auf den Link, dann öffnet sich diese Webseite:

image

Damit man sich das Video ansehen kann, muss man es zuerst mit seinen Freunden auf Facebook teilen.

image

Hat man das Video geteilt, dann wird man abermals auf eine Seite umgeleitet. Diesmal bekommt der User eine von Betrügern nachempfundene YouTube Seite zu sehen.

Der User muss nun noch bestätigen, dass er bereits über 13 Jahre alt ist. Dies soll angeblich durch einen Klick auf einem Link geschehen (?)

image

Klickt der User auf diesen Link, dann öffnet sich ein Seite bei der der User nun bei diversen Gewinnspielen teilnehmen kann.

Weit und breit nichts mehr von dem Ursprünglich erwähnten Video zu sehen.

Klickt man auf den Link, dann wird man auf verschieden Seiten umgeleitet und immer muss man auf diesen seine HANDYNUMMER angeben.

Hier zwei Beispiele:

image

image

image

image

Fazit:

Unter Vorgabe falscher Tatsachen werden Facebook-User in die Falle gelockt. Ab jetzt können sich die Teilnehmer wohl weniger über einen Gewinn, sondern eher auf massig Werbemails, Werbepost, Werbeanrufe und Werbung per SMS freuen.

Finger weg von solchen reißerischen Videos auf Facebook!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady