COBURG – Montagmorgen watschelte ein Seelöwe mitten durch den Berufsverkehr am Coburger Ketschenanger

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie gestern auf der Website der bayerischen Polizei berichtet kam es gestern zu einer Begegnung der besonderen Art.

Aus einem zurzeit zu Gast kampierende Zirkus am Coburger Ketschenanger entwischte gestern Morgen ein Seelöwenmännchen namens „Charly“.

Wie der Meeresbewohner aus dem abgesperrten Gehege vom Veranstaltungsgelände fliehen konnte, ist noch unklar.

„Charly ist Frühaufsteher“, so der Pfleger von dem Freigänger.

So konnte der Seelöwe einen Spaziergang Richtung Goethestraße unternehmen.

Passanten verständigten verwundert die Coburger Polizei und diese konnte mit den Tierpflegern das Tier erfolgreich nach Hause bringen.

Charly verursachte weder Verkehrsstörungen, noch gefährdete die Erkundungstour niemanden.

Diese ungewöhnliche Begegnung werden die Verkehrsteilnehmer so schnell nicht vergessen.

Quelle: Bayerische Polizei

-Mimikama unterstützen-