-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Köln – Am Freitagmorgen (1. September) ist ein mutmaßlich alkoholisierter und unter Drogeneinfluss stehender Mann (34) nach einem Verkehrsunfall im Stadtteil Buchheim geflüchtet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In seinem völlig zerstörten Ford lies er seine eingeklemmte Beifahrerin (33) schwer verletzt zurück. Polizisten stellten den Flüchtigen etwa einen Kilometer entfernt.

Gegen 4.30 Uhr befuhr der Mann in Begleitung der 33-Jährigen mit seinem Focus die Bergisch Gladbacher Straße in Richtung Holweide. An der Einmündung Heerler Ring fuhr er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen über eine rote Ampel. Dort stieß der Ford mit einem entgegenkommenden Linksabbieger (Fahrer 31) zusammen.

Der Focus geriet daraufhin ins Schleudern und stieß mit einem Laternenmast zusammen. Durch den Unfall wurde die 33-Jährige im Ford eingeklemmt und schwer verletzt. Der ebenfalls schwer verletzte Ford-Fahrer flüchtete unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß.

Kurze Zeit später stellte ein Streifenteam den Flüchtigen an der Haltestelle „Vischeringstraße“. Bei seiner Durchsuchung fanden Polizisten einen Schlagring. Zudem verliefen ein vorläufiger Drogentest und Atemalkoholtest positiv. Die Beamten veranlassten Blutprobenentnahmen durch einen Arzt auf einer Polizeiwache.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln war im Einsatz. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war der Unfallort bis etwa 9.30 Uhr gesperrt.

Quelle: Polizei Köln