Hamburg – Ein 28-jähriger Mann ist Montag Morgen bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Unfallverursacher entfernte sich zunächst unerlaubt vom Unfallort. Der Verkehrsunfalldienst Ost wird die weiteren Ermittlungen führen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen lag der 28-Jährige aus bisher nicht ersichtlichen Gründen auf der Fahrbahn des Holstenhofweges in Höhe Nr. 86. Ein Zeuge befuhr mit seinem Fahrzeug den Holstenhofweg in entgegengesetzter Richtung und bemerkte den am Boden liegenden Mann. Während der Zeuge sein Fahrzeug stoppte und den Mann ansprach, kam ein Taxi aus Richtung Wandsbek und überfuhr den 28-Jährigen.

Der Taxifahrer hielt kurz an, setzte jedoch seine Fahrt in Richtung Billstedt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Der 28-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Unfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger zum Unfallort verständigt.

Gegen 03:50 Uhr suchte der flüchtige Taxi-Fahrer (35) das Polizeikommissariat 42 auf und stellte sich den dortigen Beamten.

Die Ermittlungen dauern an.

-Mimikama unterstützen-