Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vermehrt bekommen wir Anfragen zu diversen Statusbeiträgen. Angeblich wurden auf diversen Inseln schwarze Päckchen angeschwemmt. Der Inhalt: Kokain.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Polizei selbst bestätigt diese Aussage und teilt ausdrücklich folgendes mit:

Es wird dringend darauf hingewiesen, dass die unbefugte Mitnahme der Päckchen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Veröffentlicht wurde dies u.a. von der Facebook-Seite Radio Nordseewelle

Die Polizei selbst hat dazu folgende Meldung veröffentlicht:

Wie bereits berichtet wurden in den letzten Tagen an den Stränden auf Borkum, Baltrum und Norderney mehrere Päckchen angespült.

Durchgeführte Untersuchungen führten zu dem Ergebnis, dass es sich um Betäubungsmittel (Kokain) handelt. Auf Borkum wurden neun Päckchen gefunden, auf den Inseln Baltrum und Norderney wurden insgesamt zwei Päckchen gefunden.

Ob es einen Bezug zu ähnlichen Anspülungen gibt, wird derzeit geprüft. Die Herkunft ist noch unklar. Im Falle eines Fundes rufen Sie bitte die zuständige Polizeidienststelle an und teilen Sie den Fundort mit.

image
sichergestellte Päckchen / LKA Niedersachsen

Es wird dringend darauf hingewiesen, dass die unbefugte Mitnahme der Päckchen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Quelle: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady