Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wildau – Am Sonntag, dem 21. Mai 2017, wurde kurz vor 05:00 Uhr die Polizei nach Wildau zu einem Mehrfamilienhaus zur Hilfe gerufen. Ein 42-Jähriger hatte den Notarzt sowie seine Rettungssanitäter massiv mit einem Messer bedroht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dem vorrausgegangen war ein Hilferuf der Familienangehörigen, da von dem Mann gegen sie Aggressionen ausgingen. Einer stationären Einweisung entzog er sich, indem er die Retter mit dem Messer angriff. Der Aufforderung der nun zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten das Messer abzulegen, kam er nicht nach und bedrohte nun unmittelbar die Polizisten.

Zum Schutz ihrer sowie der körperlichen Unversehrtheit der weiteren anwesenden Personen wurde die Schusswaffe angewendet. Dabei wurde der 42-Jährige am Bein verletzt. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei einer Schusswaffenanwendung durch Polizeibeamte erfolgt stets eine juristische Prüfung der Rechtmäßigkeit, hier durch die Staatsanwaltschaft Cottbus.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Brandenburg