Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Aachen – Kurioser Sachverhalt am Morgen in Eilendorf: Gleich mehrere Anrufer meldeten aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Geschrei und Gepolter, gar „fliegende Möbel“. Als auch noch „Du dreckige Sau!“ und damit ein akuter Streit- und Notfall angenommen wurde, alarmierten sie die Polizei.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Weil´s eilte, kam die auch gleich mit Tatütata. Als die Polizistin und ihr Kollege eiligst am Haus ankamen, hörten sie das Beschriebene mit eigenen Ohren. Aus besagter Wohnung lief ihnen ein offensichtlich verletzter Mann fast in die Arme. Seine blutende Unterlippe wies auf eine handfeste Auseinandersetzung hin.

Zum Erstaunen der Beamten hatte der Verletzte eine äußerst kuriose Erklärung für die Situation: Er habe Streit mit seinem Papageien gehabt. Bei dieser lautstarken Auseinandersetzung habe der Papagei ihm in die Lippe gebissen.

Das Gepolter, so auf Nachfrage der Beamten, sei entstanden, als der Papagei durch die Wohnung geflogen sei und wohl einiges umgehauen hat. Davon konnten sich die Polizisten dann auch überzeugen. Das Schadenbild passte zu den Schilderungen des Mannes.

Offen blieb neben dem Grund der Auseinandersetzung auch, wer eigentlich „Du dreckige Sau!“ gerufen hat….

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Aachen