Die neue Schoko-Pizza von Dr. Oetker scheidet die Geister gewaltig. Wer kommt auf die Idee Pizzaboden mit Schokolade zu belegen? Könnte es womöglich am Ende wirklich ein Fake sein?

NEIN! Es handelt sich um KEINEN Fake!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Kaum zu glauben, auch für unsere Nutzer:

image
Screenshot Facebook

Diese neue Pizzakreation von Dr. Oetker gibt es wirklich und ab April soll sie dann auch regulär im Handel erhältlich sein.

Mit dem klingenden Namen “Pizza Dolce al Cioccolato” gibt es Pizza jetzt bei Dr. Oetker auch in süß.

Radio Hamburg hat dieses Schokoladenmonster sogar selbst getestet:

Schokolade auf Pizzateig – schmeckt das denn?

Zugegeben, es ist schon eine sehr ungewöhnliche Idee, die bei manchen eine Reaktion hochrollender Zehennägel auslöst.

Andere hingegen lecken sich alle zehn Finger, diese neue Kreation endlich probieren zu dürfen!

Dann mögen alle von einem Zuckerschock verschont bleiben, die sich trauen die neue Pizza auszuprobieren!

Ritter Sport kontert bereits auf Twitter und zwar mit der: Quadrato. Pratico. Buono.

 

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady