Diese “schnelle Erdbeere” verunsichert Internetnutzer!
Diese “schnelle Erdbeere” verunsichert Internetnutzer!
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

“EILMELDUNG Neue Droge in Schulen … Bitte geben Sie dies weiter, auch wenn Sie keine Kinder in der Schule haben. Eltern sollten über diese Droge wissen. Dieses ist eine neue Droge, die als „Erdbeere schnell“ bekannt ist.”

- Sponsorenliebe | Werbung -

So beginnt ein Statusbeitrag, der im Moment auf Facebook und WhatsApp immer wieder die Runde macht. Obwohl wir immer wieder darüber berichten, kommt es laufend erneut zu Anfragen von besorgten Internetnutzern!

Vorweg: Es gibt keine Droge mit dem Namen “Erdbeere schnell”

Bei dem Namen “Erdbeere schnell” handelt es sich um einen Übersetzungsfehler, denn die eigentliche Meldung stammte aus Brasilien und wurde einfach nur durch den Google-Translator gejagt!

image

Diese Meldung wurde in Brasilien immer wieder via WhatsApp versendet, bis sie schlussendlich übersetzt wurde und nun im deutschsprachigen Raum rumgeistert.

image

Der Inhalt als Wortlaut:

“Nova droga nas escolas… Por favor, passe isto, mesmo que não tenha filhos na escola. Os pais deviam saber sobre esta droga. Esta é uma nova droga conhecida como “Strawberry Quick”. É um tipo de metanfetamina de cristal que se parece com as balas pop de morango (os doces que evaporam e ‘Pop’ na sua boca). Também cheira a morango e está a ser entregue às crianças nas escolas. Chamam-lhes metanfetamina ou morango rápido. As crianças ingerem pensando que é doce e podem ser levadas para o hospital em estado grave. Também tem sabor de chocolate, manteiga de amendoim, cola, cereja, uva e laranja. Por favor, instrua seus filhos para não aceitarem doces de estranhos e mesmo de um amigo (que pode ter sido dado e acreditado que é doce) e dar ciência a um professor, diretor, Etc. Imediatamente. Passa este e-mail para o maior número de pessoas (mesmo que não tenham filhos) para que possamos aumentar a consciência e, esperemos, evitar que ocorram futuras tragédias..!!”

Im deutschsprachigen Raum wird wiederum dieser Statusbeitrag auf Facbeook verbreitet:

image

Die Meldung, welche im deutschsprachigen Raum die Runde macht, lautet:

“EILMELDUNG Neue Droge in Schulen … Bitte geben Sie dies weiter, auch wenn Sie keine Kinder in der Schule haben. Eltern sollten über diese Droge wissen. Dieses ist eine neue Droge, die als „Erdbeere schnell“ bekannt ist. Es gibt eine sehr beängstigende Sache, die in den Schulen jetzt gerade geschieht, dass wir uns alle bewusst sein müssen. Es gibt eine Art Kristallmethod, das herumgeht das sieht aus wie Erdbeer-Pop-Steine ​​(die Süßigkeiten, die brutzeln und in deinen Mund „knallen“). Es riecht auch nach Erdbeere und wird Kindern auf Schulhöfen ausgehändigt. Sie nennen es Erdbeere Meth oder Erdbeere schnell. Kinder nehmen dieses Denken auf, dass es Süßigkeiten ist und ins Krankenhaus in einem schrecklichen Zustand gebracht werden. Es kommt auch in Schokolade, Erdnussbutter, Cola, Kirsche, Traube und Orange.Bitte anweisen Sie Ihre Kinder nicht, Süßigkeiten von Fremden zu akzeptieren und sogar nicht akzeptieren Süßigkeiten, die so von einem Freund aussieht (wer kann es gegeben haben und glaubte es ist Candy) und alles, was sie haben, sofort zu einem Lehrer, Schulleiter, etc. zu bringen. Senden Sie diese E-Mail an so viele Menschen wie möglich (auch wenn sie keine Kinder haben), damit wir das Bewusstsein erhöhen und hoffentlich verhindern Sie Tragödien .. !! Bitte teilen Sie mit MaXimum Bewusstsein, wie es wirklich hilfreich ist”

Unter anderem hat die Webseite  24brasil.com darüber aufgeklärt, dass es sich um einen Fake handelt, auch wir hatten schon einen ähnlichen Fall, welchen wir damals aufgedeckt hatten.

Begonnen hat alles in den USA im Jahre 2007

Der Inhalt ist seit mindestens 2007 im Umlauf und stellt eine Anhäufung von Halbwahrheiten dar. Der Absender waren damals angeblich “Memorial Physican Services”, die jedoch darauf hin eine Stellungnahme veröffentlichten und bestätigten, dass dieses Schreiben ein Fake sei und nicht von Ihnen stammte:

image

Warum also handelt es sich um eine urbane Legende?

Nun ja, es gab bis heute keine bestätigten Fälle, dass jemals ein Kind solche Ecstasy-Pillen in geschenkt bekommen und konsumiert hätte. Davor zu warnen ist schon richtig, doch schürt das auch Panik bei besorgten Eltern und auch bei Menschen, die keine eigenen Kinder haben. Der Wert dieser gezeigten Pillen soll bei ca. 350 Dollar liegen. Also rein vom logischen Standpunkt aus betrachtet:

Welcher Dealer würde Ecstasy im Wert von 350 Dollar an Kinder verschenken, nur damit diese an einer Überdosis sterben?

Aufklärung: JA! Panikmache: NEIN!

Aufklärungsseiten zu diesem Thema gibt es im Internet sehr viele.

Wie z.B.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady