Schnell geknipst und schon gepostet

Von | 29. Juli 2019, 10:25

Kinderfotos im Internet: Pssst… Das Internet vergisst nicht…

Nicht nur wir berichten immer wieder über dieses äußerst wichtige Thema. Die Polizei Bremen warnt aktuell ebenfalls via Facebook vor den Risiken, denen Kinderfotos auf Social Media Plattformen ausgesetzt sind:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe Ihre ausgeschriebene Stelle entdeckt und habe großes Interesse daran. Sie interessieren sich für meinen Werdegang? Kein Problem: Meine Eltern haben alles im Netz dokumentiert. Angefangen bei meinen ersten Gehversuchen über meine Annäherung ans Töpfchen bis hin zu hüllenlosen Planschbecken-Erfahrungen. Mittlerweile habe ich mein Abitur und gehe verlässlich auf die Toilette.“ 🚽

Liebe Eltern, posten Sie auch #Fotos von Ihrem Nachwuchs in sozialen Netzwerken? Denken Sie daran – auch Ihr Kind hat ein Recht auf Privatsphäre. Im schlimmsten Fall geraten die #Bilder von Ihrem Schützling in die Hände von Pädophilen und landen auf einschlägigen Seiten.

Für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Schnappschüssen von ihren Kindern, hier einige Tipps:

📷 Achten Sie auf Ihre Privatsphäreeinstellungen in sozialen Netzwerken!
📷 Posten Sie keine kompromittierenden Bilder, die Ihren Kindern irgendwann vielleicht einmal peinlich sein könnten!
📷 Beziehen Sie Ihr Kind bei der Entscheidung, welche Bilder online gehen, mit ein sobald es alt genug ist!
📷 Bitte verzichten Sie auf personenbezogene Daten bei der Veröffentlichung von Schnappschüssen!

Weiterführende Links zum Thema:

Setzt keine Kinderfotos ins Netz! Nicht einmal „harmlose“!
Kinderfotos im Netz (Podcast)

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -