Essen, Düsseldorf – Bereits am 15.09.2017 wurden durch den Zoll am Flughafen Düsseldorf in einer Luftfrachtsen-dung von 5-Tonnen Avocados, auf vier Europaletten, insgesamt 73 Kg Kokain sichergestellt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Avocadofrüchte befanden sich als Fracht auf einem Flug aus Puerto Plata, Dominikanische Republik, nach Düsseldorf.

Beim Ausladen der Früchte von den Paletten auf den LKW rieselte weißes Pulver aus den Kar-tons. Es konnten insgesamt 73 Pakete mit je einem kg Kokain sichergestellt werden. Ein Teil der vakuumverschweißten Päckchen war beschädigt und ließ das weiße Pulver auf die Avocados und aus den Kisten rieseln.




Bestimmt war die Sendung laut Unterlagen nicht für einen Empfänger in Deutschland, sondern sollte per LKW vom Flughafen Düsseldorf in die Niederlande weitertransportiert werden.

Der Straßenverkaufspreis des Kokains liegt bei etwa 5,3 Millionen Euro.

Da die Zollfahndung Essen unmittelbar die Ermittlungen im In- und Ausland aufgenommen hatte und diese noch andauern, können keine weiteren Angaben zum Stand des Verfahrens gemacht werden.

Quelle: Zollfahndungsamt Essen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady