Skandal™! Hat Milka das Abendland in den Ruin getrieben!?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dies ist mein erster Artikel unter dem Hashtag #deutschlandretter! Ja, ab sofort werde ich mich massiv dafür einsetzen, dass Fehlinterpretationen und Falschaussagen uns alle nicht ins Wanken bringen. Beginnen wir heute, jetzt und hier mit der Rettung. Beginnen wir beim… Schmunzelhasen!

Tatsächlich ist es so, dass seit wenigen Tagen die alte Islamisierungsgeschichte über den Milka-Schokohasen wieder verbreitet wird. Die These darin: Milka habe im Zuge einer Islamisierung den Schokohasen umbenannt und diesem Schokohohlkörper™ den Begriff „Ostern” entzogen und den Namen Schmunzelhase gegeben, damit sich muslimische Migranten nicht daran stören.

image

Begleitet von Bildern, auf denen man den Begriff „Schmunzelhase” lesen kann, bekommt man derzeit mehrfach in sozialen Netzwerken den Beweis®, dass die Islamisierung des christlichen Abendlandes begonnen hat. Nun ist der Osterhase das Opfer geworden!

Ich muss gestehen, ich bin mir nicht immer ganz sicher, welche dieser Statusmeldungen ernst gemeint sind und welche aus reiner Trollerei verfasst wurden. Doch wenn ich mir dann wiederum die Kommentare unter den einzelnen Beweisfotos anschaue, beschleicht mich wirklich das Gefühl, dass an so manchen Stellen wirklich geglaubt wird, Milka habe aus einem falsch verstandenen Toleranzakt den Schokohasen umbenannt.

Doch und das ist das eigentlich Erschreckende, auch Politiker stoßen kräftig in das Horn und kritisieren den Schmunzelhasen. Beispielsweise ein Abgeordneter des Landtags Sachsen-Anhalt:

image

Schmunzelhase – der Ursprung

Wir werden hier, jetzt und heute auf ein Neues und ganz genau schauen, wann dieses Islamisierungsbunny zum ersten Mal aufgetaucht ist. Also, in Wirklichkeit müssen wir lediglich schauen, seit wann der “Schmunzelhase” bereits „Schmunzelhase“ heißt. Das ist glücklicherweise gar nicht so schwer, denn wir haben dieses Thema bereits im Vorjahr durchkauen müssen.

Und siehe da: In unserem Artikel aus dem letzten Frühling findet man eine genaue Angabe: Der Schokohoppler heißt bereits seit 1973 Schmunzelhase. Was können wir daraus schließen? Richtig! Entweder vollzieht sich die Islamisierung des christlichen Abendlandes bereits seit mindestens Ostern 1973, also seit über 45 Jahren oder aber (man kann es kaum glauben), der Schokohase bei Milka hieß IMMER SCHON Schmunzelhase.

Milka musste sich in der Vergangenheit ebenfalls schon gegenüber Vorwürfen bezüglich der Islamisierung© wehren und hat den Fragestellern auf Facebook geantwortet:

Seit 1973 gibt es unseren Milka Schmunzelhasen schon und bis 1984 hatte er auch ein traditionelles goldfarbenes „Fell“. Ab 1984 tauschte er dann dieses gegen das jetzt bekannte lila „Outfit“.

Na, wenn es einer wissen muss, dann doch bitte der Hersteller selbst.

Alle Jahre wieder

Übrigens, und das ist schon fast faszinierend an dieser ganzen Geschichte: Das erste Mal wurde Milka mit dem Vorwurf der Islamisierung bereits im Frühjahr 2016 konfrontiert. Man kann augenscheinlich also die Uhr danach stellen, dass pünktlich zu Ostern der Schmunzelhase kritisiert wird. Vielleicht entsteht hier ja eine neue abendländische Tradition? Das Schokohohlkörperbashing.

Zumindest stelle ich meinen Wecker schon mal vorsichtshalber auf Spätherbst, denn dann taucht bestimmt wieder jemand auf und wirft Penny eine Islamisierung vor. Ich sag nur ein Wort: Zipfelmann. Um es mit den Worten unseres Autoren Jens zu sagen, der vor zwei Jahren zu diesem Thema ein Ei ausbrütete:

So können wir jetzt alle den Puls wieder etwas runterfahren und aufhören auf Kraft (hihi Milka gehört zu Kraft Foods) irgendwelche angeblich umbenannten Produkte zu suchen nur um die eigenen Ängste und Vorurteile auszuleben? Twix hieß auch mal Raider, dann Twix, dann Raider, an wem mag das denn liegen? Bestimmt an Lara Croft..

Zum Abschluss …

Die Galerie des Schreckens. Schmunzelhasenislamisierungsvorwürfe:

image

image

image

Auch bei ZDDK TV kann man sich zum Islamisierungs Bunny informieren!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady