Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mannheim – Aus bislang unbekannten Gründen wurde am frühen Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, am Wasserturm ein 24-jähriger Mann aus einer rund 10-köpfigen Personengruppe heraus mit Schlägen und Tritten attackiert.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Als zwei 19 und 20 Jahre alte Männer schlichten wollten, wurden sie von der personengruppe ebenfalls angegriffen und verletzt. Die Gruppe flüchtete anschließend. Der 24-jährige -er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht- sowie die beiden Schlichter wurden verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der personengruppe mit sechs Streifenwagen verlief zunächst ohne Ergebnis.

Rund 90 Minuten später, gegen 1.45 Uhr, informierte einer der Schlichter die Polizei abermals, nachdem er zur Wasserturmanlage zurückgekehrt war, um nach seinem Schlüsselbund und seinem Handy zu suchen, die er während der Auseinandersetzung verloren hatte. Dort traf er auf fünf Personen, die zur Schlägergruppe gehörten und offenbar zurückgekehrt waren. Die Gruppierung ergriff erneut die Flucht, als mehrere Streifen eintrafen.


Obwohl das Quintett in verschiedene Richtungen davonrannte, konnten zwei 18-jährige Tatverdächtige in der Nähe eines Cafes im Quadrat O4 wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorläufig festgenommen werden. Nach ihren erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die beiden, die zum Tatvorwurf schwiegen, wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier MA- Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady