Ein WhatsApp-Kettenbrief, der sehr viele Nutzer, vor allem Kinder, verunsichert.
Ein WhatsApp-Kettenbrief, der sehr viele Nutzer, vor allem Kinder, verunsichert.
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Über #saveyourinternet, die Gefahren von Artikel 13, aber auch Panikmache und Halbwissen, haben wir erst vor wenigen Tagen hier berichtet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nun taucht seit Stunden ein Kettenbrief auf, der sehr viele Nutzer, vor allem Kinder, verunsichert. Es handelt sich dabei um diese WhatsApp-Nachricht:

Scrennshot mimikama.at: WahtsApp-Nachricht zum Thema Artikel 13 #saveyourinternet
Scrennshot mimikama.at: WahtsApp-Nachricht zum Thema Artikel 13 #saveyourinternet

Die WhatsApp-Nachricht im Wortlaut (sic!):

#saveyourinternet
Was es damit auf sich hat erkläre ich euch Artikel 13 wird wahrscheinlich YouTube Sperren zum Beispiel ein Plakat ist im Hintergrund von einem Viedeo wierd alles Gesperrt wen z.B. ein Justin Bieber Song leise im Hintergrund gespielt wird wird alles Gesperrt wir müssen Artikel 13 stoppen schick diesen Kettenbrief allen deinen Freunden schick in allen sozialen Medien #saveyourinternet nur so können wir Artikel 13 stoppen macht alle mit sonst ist unser geliebtes YouTube bald weg man sagen das es nur Quatsch ist guckt mal die Videos von rayfox,Jarwo und Markey und auch noch viele mer wie alle schaffen das zusammen die Viedeos von rayfox,Jarwo und Markey und andere werden erklären wie ihr mit unterschreiben könnt egal welches Alter ihr könnt alle unterschreiben
Danke wer alles mit macht 

Stimmt das?

An dieser Stelle ersuchen wir Euch folgendes Video anzusehen bzw. anzuhören. In diesem Video wird dieses Thema mit einfachen Worten sehr schön behandelt:

Weitere Informationen zu diesem Thema findet man in diesem Artikel “Panik wegen Artikel 13: Macht YouTube dicht?” vor!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady