Hierbei dürfte es sich lediglich um einen Spam-Köder handeln!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Da wird dir eine Gutscheinkarte angepriesen und am Ende findest du dich inmitten von Affiliate-Aktionen wieder: Nicht jede große Gewinn-Ansage hält, was sie verspricht! So wie beispielsweise diese E-Mail, die Logo und Corporate Design von Saturn nutzt, jedoch NICHT von Saturn stammt:

Herzlichen Glückwunsch!
Prüfen Sie sie jetzt und gewinnen Sie die SATURN-Geschenkkarte im Wert von 250 €.
Gehen Sie zur nächsten Seite und lösen Sie Ihre Geschenkkarte ein.

image

Folgt man der Aufforderung „Gehen Sie zur nächsten Seite “, wird man standortabhängig auf eine Webseite verlinkt. Standortabhängig bedeutet: Je nachdem, in welchem Land man sich befindet, bzw. welche IP man nutzt, bekommt man eine andere Webseite angezeigt. Diese sind nicht immer alle freundlich gesonnen, denn bei unseren Tests mit unterschiedlichen IPS öffnete sich auch eine Phishingseite.

image

Mit dem Standort Deutschland wird man in diesem Fall auf ein Affiliate Gewinnspiel geleitet, welches als Gewinn einen Saturn-Gutschein verspricht. Man darf sich nach der Teilnahme bei einem derartigen Gewinnspiel nicht darüber wundern, wenn man am Telefon, per E-Mail, SMS oder Post verstärkt mit Werbung konfrontiert wird.

image

So wie an vielen anderen Stellen, handelt es sich auch hier um ein Affiliate, also um ein Partnerprogramm, für das die Person, die dieses Gewinnspiel eingebaut hat, eine Provision für jeden neu registrierten Teilnehmer bekommt.

Diese Gewinnspiele sind am Ende jedoch nichts anderes als Adresshandel. Es geht um “Lead-Generierung”, also um die Erstellung vollständiger und korrekter Datensätze, welche zu Werbezwecken verkauft werden. Insofern kann man sich recht schnell selbst verdeutlichen, wie niedrig die potentielle Gewinnmöglichkeit ausfällt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady