Wie “derstandard” meldet, wurde die Österreichische Facebook-Seite „Blutgruppe HC Negativ“ mit knapp 50.000 Fans nach einem Statusbeitrag gesperrt

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Auszug: Facebooks härteres Vorgehen gegen Hasspostings hat nach „Der Postillon“ nun offenbar auch eine österreichische Satire-Seite getroffen. So wurde „Blutgruppe HC Negativ“ nach einem Posting gesperrt, das gegen die Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen haben solle.

Über Twitter wurden die Folger informiert:

image

Weitere berichtet der Standard:

Die Facebook-Seite hatte fast 50.000 Fans angesammelt. Auf STANDARD-Nachfrage gaben die Betreiber an, dass „Blutgruppe HC Negativ“ bereits etliche Male gesperrt wurde. Seit knapp fünf Jahren gäbe es die Seite mittlerweile – in diesem Fall wurde vonseiten Facebook besonders hart durchgegriffen. So sollen sämtliche Betreiber 30 Tage gesperrt worden sein.

Ob die Satire-Seite gegen HC-Strache und die FPÖ jemals wieder entsperrt wird kann man im Moment nicht sagen.

image

Mittlerweile wurde eine Seite eingerichtet, die eine Rücknahme der Sperre fordert. Fast 3000 Fans hat die Petition mittlerweile gesammelt

Quelle: der Standard –> Härteres Vorgehen gegen Hasspostings: Österreichische Satire-Seite gesperrt

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady