-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Aktuell testet Facebook eine neue Kennzeichnung (Tag), welche zukünftig Artikel markieren soll, welche als Satire veröffentlicht werden. Doch ist diese Kennzeichnung sinnig? Was verspricht sich Facebook davon?

Und – NEIN – ZDDK/Mimikama hat da nicht seine Finger im Spiel. Das liegt auch gar nicht in unserem Interessensbereich. In der Realität würden Facebooks Pläne so aussehen, dass in den Verweisen zu ähnlichen Artikeln die Bezeichnung [Satire] vorangestellt ist.

sat1

Der Gedanke dahinter

“Wir machen das, weil Menschen an uns herangetreten sind, die sich eine klarere Unterscheidung von satirischen und seriösen Meldungen in diesem Bereich wünschen.”

Facebook reagiert also angeblich auf Nutzerhinweise, welche Probleme in der Unterscheidung haben. Dies klingt natürlich plausibel, da auch wir aus Eigenerfahrung bestätigen können, dass viele Nutzer in der Tat Probleme in der Erkennung von Satire und dessen Einordnung haben.

Wir haben dies seinerzeit DEUTLICH mit einem Artikel umschrieben.

sat2

Zumal oftmals Satiremeldungen an Schlüsselstellen falsch aufgenommen wurden und politische Probleme bereiteten. Man denke an FPÖ-Chef Strache, welcher sich von einem Satireartikel beirren ließ.  In den USA soll es ähnliche Vorfälle mit Satireseiten gegeben haben.

Bevormundung?

Derzeit wird der Satire-Tag nur in den USA und in Verbindung mit Artikeln von “The Onion” getestet. Facebook hält sich derzeit jedoch bedeckt, in welchem Umfang dieser Satire-Tag in Zukunft angezeigt werden könnte.

Tatsächlich könnte bei einer Realisierung auch der Postillon auf Facebook betroffen, dort zumindest in den “Related”, also zu Deutsch “Ähnliches” Beiträgen.

sat3

Die Frage, welche sich nun stellt: darf man Satire als solche vorzeitig enttarnen? Raubt man ihr da nicht ihren Charme, ihren Witz, ja ihr komplettes Wesen?

Wir haben dazu ein paar Stimmen eingefangen, welche unterschiedliche Ansichten wiedergeben.

Die Aufgeklärten werden es für lächerlich halten, jedoch, wenn ich sehe, wie gestern wieder jemand unsicher war, ob Satire oder echt („Mann kam in Psychiatrie, weil er keinen Facebook-Account hat“), ist es vielleicht wirklich nötig.

Es macht den Spaß kaputt, den man hat, wenn man das Feedback beim Postillon liest. Also… nicht gut!

Irgendwo habe ich sogar die Überschrift gelesen dazu *Fb hält seine User für Dumm*
Ich fand diese Überschrift eigentlich sehr vermessen.
Denn nicht jeder, gerade auch sehr viele junge Leute die noch zu grün hinter den Ohren sind und denen man noch ein X für ein U vormachen kann, haben es schwer die Satire bei manchen Artikeln zu erkennen.
Ich denke das hat was damit zu tun, das in den Kreisen ein Postillon nicht bekannt ist, mangelnde Lebenserfahrung um den Artikel gleich als Satire erkennen zu können und ein gewisses Grad an Naivität gehört dazu solche Artikel als wahr anzunehmen, aber hat ganz sicher nicht mit DUMM zu tun.

Der [Satire]-Tag

Diese Kennzeichnung ist definitiv keine Erfindung von ZDDK/Mimikama, im Gegenteil, denn wir rufen generell dazu auf, unbekannte und skurille Inhalte kritisch zu hinterfragen. Eine Kennzeichnung von Satire würde sie letztendlich nur zerstören.

ABER!
Wir hätten da eine Idee:, liebes Facebook:
Besser wäre es wenn „FAKES“ oder fiese Fallen mit einem „ZDDK-Hinweis“ gekennzeichnet werden würden.

 

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-