Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Staatsanwaltschaft und Betroffener setzen Belohnung aus

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nachdem in der Nacht zum Mittwoch, 10. August, eine Vielzahl von Grabsteinen und Graburnen auf dem Trierer Hauptfriedhof mit Farbe besprüht worden sind, sucht die Polizei dringend weitere Zeugen.

Die Staatsanwaltschaft Trier und ein Betroffener haben nun eine Belohnung von jeweils 1.000 Euro ausgesetzt.

 

Gegen 7.30 Uhr am Morgen des 10. August stellten Mitarbeiter des Grünflächenamtes die teils massiven Sachbeschädigungen an 30 Grabsteinen und vier Gräber-Urnen fest.

Beamte der Polizeiinspektion Trier informierten die betroffenen Angehörigen über die Vorfälle.

Nach Zeugenangaben halten sich nach Schließung des Friedhofs um 21 Uhr regelmäßig Jugendlichen und Heranwachsende auf dem Gelände auf, die als mögliche Zeugen in Betracht kommen.

Auch eine vierköpfige Personengruppe wird von den Ermittlern als Zeugen gesucht.

Sie soll sich am Tatabend auf dem Friedhof aufgehalten haben und könnte wichtige Hinweise geben.

 

Beschreibung der Verdächtigen:

  • bei den vier Personen handelt es sich um drei Männer und eine Frau im Alter von etwa 20 Jahren
  • sie sollen normale Figuren haben und von mitteleuropäischem Aussehen gewesen sein
  • die Frau trug ihre blonden Haare zu einem Pferdeschwanz

SPONSORED AD


Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, hat die zuständige Staatsanwaltschaft Trier nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

Auch ein Betroffener hat eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt.

Über die Zuerkennung und ggf. Verteilung der Belohnung an Berechtigte wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamtinnen oder Beamte bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört.

Ebenfalls ausgeschlossen sind unmittelbar durch die Tat geschädigte Personen.

 

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion in Trier – Telefon: 0651/9779-3200.

Quelle: Polizei Trier

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady