Ja, hij zal in vrede rusten. De vraag is alleen of zijn virtuele „opgraving“ op Facebook niet precies het tegendeel laat zien. Met meerdere duizenden keren delen werd de afgelopen dagen het medeleven met de dood van „Mr. Miyagi“ verkondigd.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

De zelfbenoemde „offizielle Männerseite“ publiceerde op 24 april 2016 om 06:18 uur een statusmelding met de woorden [1]

Rust in vrede Mr. Miyagi!!!
– kan graag gedeeld worden –

Dat kwam bij vele fans van de site aan alsof de acteur Noriyuki „Pat“ Morita, die de rol van Mister Miyagi in de speelfilm „Karate Kid“ speelde, kort geleden is overleden.

clip_image002

Nu is het weliswaar geen echte Fake, want Noriyuki „Pat“ Morita aka Mister Miyagi is echt dood. Het enige probleem hier is:

Noriyuki „Pat“ Morita is al in november 2005 [1][2][3] in Las Vegas overleden. De informatie daarover wisselt tussen 23, 24 en 25 november.

Wij weten niet …

of de „offizielle Männerseite“ daar post-postuum nog een keer de eer wilde bewijzen of het grappig bedoelde. Maar wij maken het nog maar even flink duidelijk: Mister Miyagi is al meer dan 10 jaar geleden overleden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady