-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Freiburg – Am Samstag gegen 10.45 Uhr teilten mehrere Anwohner der Polizei mit, dass in der Urichstraße zwei Bettlerinnen mit ihren Kindern von Haus ziehen und um Geld und Arbeit betteln würden. Zudem würden sie Häuser auskundschaften, bei denen die Rollläden unten sind.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zuerst konnte von der Polizei keine der Frauen angetroffen werden. Gegen 12.20 Uhr meldeten Anwohner erneut, dass sich die Bettlerinnen wieder in der Urichstraße aufhalten würden. Sofort rückte eine Streife an und konnte die beiden 18- und 27-jährigen Bettlerinnen antreffen. Dort wurde eine der Frauen von einem Hund gebissen, als sie den Fuß zwischen die Türe stellte.

Nach Sachlage klingelten die beiden Bettlerinnen gegen 12.20 Uhr bei einer Familie in der Urichstraße, worauf ihnen ein 5-jähriges Mädchen aufmachte. Als dieses die Bettlerinnen sah, erschrak sie und wollte die Türe wieder schließen. In diesem Moment stellte eine der Frauen den Fuß in die Türe, um so zu verhindern, dass sie zugemacht werden kann. Das Mädchen wich verängstigt zurück. Doch mit dem Hund der Familie hatten die Bettlerinnen nicht gerechnet. Dieser biss dieser Frau in den rechten Oberschenkel.