Kids II Inc. ruft die “Oball-Rasseln” zurück, da für kleine Kinder Erstickungsgefahr besteht.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie ‘Onlinewarnungen’ informiert, ruft das Unternehmen Kids II Inc. das Produkt “Oball Rassel/ Greifball” aufgrund von Erstickungsgefahr zurück.

Betroffenes Produkt:

Artikel: Oball Rassel
Modell: 81031 und 81548
Verkaufszeitraum: ab 1. Januar 2016

image
Quelle: Kids II Inc.

Das Produkt stellt eine Erstickungsgefahr für Kleinkinder dar, da die Rassel-Perlen aus der Perlen-Kammer herausfallen können.

Die betroffene Rassel hat drei klare, diskusförmige Plastikkammern, von denen eine 5 orangefarbene Perlen enthält.

Verkauft wurde der Artikel bei führenden Großhändlern weltweit und nach dem 1. Januar 2016 auch online.

Endverbraucher sollten Kinder nicht mit der Rassel spielen lassen.

Auf der Webseite des Herstellers (siehe Quellenangabe am Ende des Artikels) können Betroffene ein Registrierungsformblatt ausfüllen.

Nach der Registrierung werden Instruktionen übermittelt, wie man seine Erstattungsansprüche geltend machen kann.

Fragen werden unter den folgenden Nummern von 8:00 bis 17:00 Uhr (GMT) beantwortet:

UK: 0-800-048-8607
Frankreich: 0800-916020
Deutschland:  0800-181-9233
Kanada:  877-243-7314
Alle anderen Länder: +44-2080995488

Quelle: Onlinewarnungen, Kids II Inc.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady