Auch heute gibt es wieder Wetter, Wetter, Wetter!

Das Geheimnis der roten Wetterkarte!

Von | 5. Juni 2019, 10:37

„Auch heute gibt es wieder Wetter, Wetter, Wetter!“, kündigte Mirco Nontschew einst bei „Samstag Nacht“ immer an. Aber hat sich seitdem die Wetterkarte verändert?

Natürlich ist Wetter immer noch Wetter, aber die Darstellung des Wetters soll sich innerhalb der letzten 10 Jahre verändert haben, und zwar in eine Richtung, die manche sogar als Panikmache deuten:

Screenshot: mimikama.at

Screenshot: mimikama.at

Sowohl in unserer Facebook-Community, als auch per Mail und Meldeformular bekamen wir viele Anfragen zu diesem Sharepic.

Alarmstufe Rot!

Rot ist als Signalfarbe im Gedächtnis eingebrannt. Bei Rot bleibt man an der Ampel stehen, das Feuerwehrauto ist rot und rotglühende Herdplatten sollte man möglichst nicht anfassen.
Nun soll laut diesem Bild seit Neuestem die Wetterkarte der Tagesschau ebenfalls rot sein, also auf Gefahr hindeuten.

Früher, ja früher…. da gab es solche Temperaturen doch auch! Da wurde nicht auf der Wetterkarte gewarnt! Aber heute schon! Das liegt bestimmt an diesen Klimaleuten!

So tönt es zusammenfassend in sehr vielen Kommentaren auf Facebook. Manche vermuten sogar einen parteilichen Einfluss auf die Wetterkarte, da wird von Manipulation geschrieben, und das Wort „Wissenschaftler“ wird in Anführungsstriche gesetzt, da dies ja bestimmt gar keine echten Wissenschaftler sind bzw. sowieso keine Ahnung haben.

- Werbung -

Der geheime Wetterkartenaustausch…. der nie stattfand!

Auf den beiden Wetterkarten ist kein Datum zu sehen, doch wir können getrost davon ausgehen, dass die obige Wetterkarte wirklich aus den letzten Tagen ist, da die Temperaturen in Deutschland diese Werte auch erreichten.

Doch was ist mit der unteren Wetterkarte?

Wir wissen nicht genau, von wann genau diese Wetterkarte ist, doch dank der Mediathek können wir einen Blick auf eine Tagesschau aus dem Jahr 2009 werfen. Hier sehen wir ein Standbild von Minute 16:10, welches vom Aufbau her dem unteren Bild entspricht:

Videoquelle: ARD Mediathek

Videoquelle: ARD Mediathek

Was wir auf dem obigen Bild sehen, ist übrigens die Wettervorschau auf die kommenden Tage.
Schauen wir doch in dem selben Video wenige Sekunden vorher auf die Wetterkarte des Tages:

Videoquelle: ARD Mediathek

Videoquelle: ARD Mediathek

Noch jemand überrascht? Auch 2009 (und auch viele Jahre davor) wurde Wetter mit heißen Temperaturen bereits in Rot dargestellt!

Man mag es kaum glauben

Diese Vorwürfe sind mittlerweile so weit gekommen, dass die ARD in einem Faktenfinder-Beitrag ebenso erklärt, wie die Karten funktionieren. In dem Artikel „Viel heiße Luft um angebliche Manipulation“ kann man dieselben Ergebnisse wie bei uns sehen (vergleiche).

- Werbung -

Fazit

Die einzige Manipulation ist nicht etwa eine Wetterkarte, sondern das Sharepic selbst, denn auch 2009 wurden bereits Wetterlagen mit hohen Temperaturen in Rot dargestellt.

Dieses Rot wird übrigens nicht „einfach so“ auf der Karte verteilt, beispielsweise sieht man im letzten Bild mehrmals 26 Grad, aber mit unterschiedlichen Rottönen unterlegt, sondern dabei handelt es sich um die sogenannte Isothermenkarte.

Somit handelt es sich nicht um eine von wem auch immer gesteuerte unterbewusste Manipulation der Zuschauer durch eine eingefärbte Wetterkarte, sondern um eine seit Jahrzehnten verwendete Darstellungsweise des aktuellen Wetters.

- Wir brauchen deine Unterstützung -

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal und Steady

- Werbung -
- Werbung -