-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wenn du DAS im Auge eines Kindes siehst. Reagiere sofort. Denn es könnte schon zu spät sein.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So lautet ein Statusbeitrag auf Facebook und unzählige besorgte Eltern wollen nun wissen ob es sich hierbei um einen Fake handelt. Vorweg: Es handelt sich hierbei um keinen Fake!

Um diesen Statusbeitrag handelt es sich:

image

Klickt ein User auf den Link, dann bekommt er folgendes zu lesen:

48% aller Erwachsenen ist dieses Anzeichen bei Kindern gemäss einer Studie schon mal aufgefallen. Aber niemand fragt nach, weil die meisten denken, dass es ein Fehler auf dem Foto sei. Das muss sich ändern.

Denn es geht um Leben oder Tod. Dieser Post hilft dir, dass auch DU dieses ernste Anzeichen bei Kindern sehen kannst.

Als die Tante dieses Foto ihres 3-jährigen Neffen genau anschaute, bemerkte sie etwas Schockierendes.

Ihr fiel plötzlich auf, dass mit seinen Augen etwas nicht stimmt: In Taylors rechter Pupille entdeckte sie eine merkwürdige Reflexion.

Am Anfang dachte die Mutter, dass es nur ein Fehler auf dem Foto sei. Doch die Tante bestand darauf, dass sie mit dem kleinen Taylor zu einem Augenarzt gehen soll.

Der Doktor diagnostizierte eine schockierende Krankheit: Tatsächlich litt Taylor am Retinoblastom mit mehreren bösartigen Tumoren in der Netzhaut beider Augen. Nach einer viermonatigen Chemotherapie, reduzierte sich der grössere Tumor im rechten Auge und die drei kleineren Geschwulste im linken Auge konnten zum Wachstumsstillstand gebracht werden.

Quelle und Screenshots: http://likemag.com/de/wenn-du-dieses-anzeichen-kinderaugen-siehst-reagiere-sofort-denn-es-koennte-schon-zu-spaet-sein

Detailanalyse

Die Kinderaugenkrebsstiftung hat dazu folgendes veröffentlicht:

image

Test: Retinoblastom oder nicht?

Ein einfacher Test – nämlich ein Blitzlichtphoto – kann Eltern zeigen, ob ihr Kind möglicherweise an einem Retinoblastom erkrankt ist. Wir möchten keine Panik machen, sondern aufklären. Wenn Sie Zweifel haben, suchen Sie einen Augenarzt auf.

Wie mache ich dieses Blitzlichtfoto so, dass ein möglicher Tumor erkannt werden kann?

Das Foto wird mit einer Blitzlichtkamera gemacht werden (am besten digital, siehe auch die APP). Wichtig bei dem Foto ist, dass es von vorne, d.h. frontal und natürlich mit eingeschaltetem Blitz gemacht wird. Die Funktion, die bei einer Digitalkamera den Rote-Augen-Effekt verhindert, muß für dieses Test-Photo ausgeschaltet sein. Auch sollte der Raum nicht hell sein, damit die Pupillen möglichst weit geöffnet sind. Nehmen Sie das Foto aus ca. 4 Meter Entfernung auf und verwenden Sie den Zoom um den gesamten Kopf des Kindes aufzunehmen. Machen Sie mehrere Fotos, aus unterschiedlichen Richtungen.

Bei gesunden Augen sollten beide den typischen von Blitzlichtfotos bekannten Roteffekt aufweisen.

Sollte das nicht der Fall sein, dann bitte das Photo einem Augenarzt mit dem Hinweis auf Retinoblastomverdacht vorlegen oder (am besten), in der Uni-Klinik Essen im Zentrum für Augenheilkunde vorstellig werden.

Hinweis: in den allermeisten Fällen zeigt sich eine weiße Pupille (Leukokorie) als früher Warnhinweis auf ein Retinoblastom. Dennoch gibt es wenige Fälle von RB Diagnosen, bei denen keine weiße Pupille auf Blitzlichtfotos zu erkennen war. Das liegt daran, dass die Tumore in diesen Fällen in der Peripherie des Augeninneren lagen und nicht zentral auf der Netzhaut.

image

Achtung Fehlarm:

image

Quelle: http://www.kinderaugenkrebsstiftung.de/2013/09/test-retinoblastom-oder-nicht/

Weiterführende Links zu diesem Thema:

Klinik für Kinderheilkunde – Universitätsklinikum Essen

Zentrum für Augenheilkunde – Universitätsklinikum Essen