Am Sonntag beobachtete ein 56-jähriger Mann im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel, wie zwei junge Täter Streit suchend andere Fußgänger auf offener Straße anpöbeln und auch schlagen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Geschädigte warnte ihm entgegenkommende Passanten vor den beiden Schlägern und informierte kurz vor 20:00 Uhr den Polizeinotruf.

Noch während des Gespräches mit der Polizei griff ein Tatverdächtiger den geschädigten Mann an.

Offensichtlich wollte er damit die Alarmierung der Polizei verhindern. Der tatverdächtige Mann trat mehrfach auf das Opfer ein und ließ erst von ihm ab, als sich weitere Zeugen näherten.

Daraufhin flohen die beiden Täter zunächst in unbekannte Richtung.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten die beiden flüchtigen Täter (26 und 28 Jahre) noch in der Nähe feststellen und vorläufig festnehmen.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Einer der beiden Tatverdächtigen ist der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt.

Quelle: Polizei Rostock

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady