Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wow, so viele Freundschaftsanfragen in letzter Zeit. So viele gutaussehende, gutsituierte, einsame Witwer mit Kind, die ausgerechnet meine Freundschaft suchen – ich muss ein Glückspilz sein!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ich meine, ich bin über 50, grauhaarig, klein, fett und laut meinem Profil verheiratet.

Was also wollen diese Unbekannten von mir?

Da gibt es zum Beispiel Adam, verwitwet, liebt schicke Autos und seine zwei süßen Jungs und kommt aus London! Ich liebe England!

Adam_1
Screenshot: Facebook

Oder wie wäre es mit Damian? Ebenfalls aus London, denn mehr Informationen braucht man ja auch nicht, wenn man sich mit jemandem anfreunden möchte…

Adam_Damian
Screenshot: Facebook

Oder Warren aus Mailand? Sportlich, spielt Tischtennis – nett! Hach, die Qual der Wahl!


Screenshot: Facebook

Böses Erwachen

Aber ein Klick genügt – wofür ?

Natürlich, um diese Herrschaften als Scammer (Betrüger) zu entlarven.

Klicke ich auf das Profilbild von Warren, wird sofort klar, worum es hier wirklich geht:

Warren
Screenshot: Facebook 23.01.2018

Auch Damian ist zu schön, um wahr zu sein. Denn dieses Konto verwendet ein geklautes Profilbild.

Nutzt man die Rückwärtssuche über Google, wird man schnell fündig. So fällt Damian als Freund ebenso flach für mich!

Das Beuteschema

Aber he, Jungs! Ich arbeite bei Mimikama, mein Gedächtnis funktioniert super und auf solche „schmeichelhaften“ Anfragen falle ich deshalb nicht rein! Auch wenn ich scheinbar das (fast) perfekte Opfer bin und ins Beuteschema passe.

Diese Freundschaftsanfragen zeigen ganz genau, dass Romance Scam nach wie vor ein allgegenwärtiges Problem darstellt.

Die Hauptzielgruppe solcher Betrüger unterliegt einem recht festgelegten Beuteschema:

  • Weiblich
  • Halbwegs intelligent (muss zumindest über gute Englischkenntnisse verfügen)
  • Alleinstehend
  • Mittleren Alters (sehr junge Frauen verfügen noch über keine finanziellen Ressourcen)

Auf dem Profilfoto des ausgesuchten Opfers muss ein klar erkennbares, lächelndes Gesicht zu sehen sein, denn die Betrüger beziehen sich in den ersten Kontaktversuchen darauf.

Also: An alle Adams, Damians, Warrens, Richards und wie sie sich sonst noch so nennen da draußen – ich bin an keiner Freundschaft mit Wildfremden interessiert! Profil geblockt, bei Facebook als gefaktes Profil gemeldet, Anfrage gelöscht!

Denn diese Betrüger wollen nichts anderes, als mein und dein Geld.

Zuerst nur ein klein wenig und dann immer mehr. Es gibt genug Frauen, die ihr gesamtes Vermögen dadurch verloren haben, dass sie die rosarote Brille nicht abgenommen haben!

Wie kann ich mich vor solchen Betrügern schützen?

Etwas ist zu schön, um wahr zu sein? Dann ist es auch häufig nicht wahr.

Abonniert Mimikama, haltet die Augen offen und euer Profil möglichst geschlossen, dann haben Romance Scammer und andere Betrüger keine Chance bei Euch.

Ich empfehle den Sicherheitsbooster für euer Facebookprofil von Mimikama, den findet Ihr hier. Gönnt euch ein paar Minuten Zeit für eure Sicherheit, es lohnt sich!

Man sollte generell keine Freundschaftsanfragen von Leuten annehmen, die man gar nicht kennt. Sollte Euch etwas merkwürdig vorkommen, dann macht euch schlau. Es gibt sogar Foren über Romance Scammer, mit Bildern, die gerne verwendet werden!

Und solltet ihr schon Opfer eines solchen Betrügers geworden sein, wendet Euch bitte an die Polizei und lasst Euch helfen!

Autor: Beate L. – mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady