Vermehrt bekommen wir Anfragen zu einem Video, welches angeblich den Transport von US-Panzern zeigt, die Richtung russischer Grenze unterwegs sein sollen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Gibt es auch auf YouTube zu sehen:

image

Hier bekommt der Nutzer noch zu lesen, dass es sich hierbei um Vorbereitungen des Nato-Krieges gegen Russland handelt!

Stimmt das?

Nein! Es handelt sich um einen Teil von „Atlantic Resolve“, NATO-Übung, die seit 2014 stattfindet.

Zu diesem Thema gab es auch eine offizielle Aussendung der DPA (Deutsche Presseagentur)

In dieser heisst es u.a.

Die Verlegung ist Teil der US-Operation «Atlantic Resolve». Sie hat nach Angaben der US-Regierung das Ziel, Frieden und Stabilität in den osteuropäischen Nato-Ländern zu sichern. Die Panzerbrigade soll rotierend zu Übungszwecken in verschiedenen Ländern eingesetzt werden. Das Hauptquartier wird in Polen sein. Polen, Lettland, Litauen und Estland grenzen an Russland und fühlen sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise von dem Nachbarn bedroht.

Die Ankunft der drei Frachter in Bremerhaven wurde lange vorbereitet, wie Oberstleutnant Ludger Terbrüggen von der Streitkräftebasis der Bundeswehr mitteilte. Die Streitkräftebasis übernimmt in Deutschland die logistische Unterstützung der Operation, sorgt für die Verpflegung der US-Soldaten, stellt Lagerflächen bereit und sichert mit Feldjägern den Transport.

Quellen:

US-Panzer in Bremerhaven – Frachter wird entladen 
US-Panzer rollen durch Norddeutschland

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady