Es gibt zwei Gründe, warum wir diese Meldung teilen: 1.) die Polizei sucht Zeugen. 2.) wollen wir einmal deutlich sagen, was das für eine Schwachsinns-Aktion war.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Die Seite NRW-aktuell meldete auf Facebook: Audi-Fahrer blockiert absichtlich Rettungswagen: Auf der Braunstraße in Hückelhoven wurde am Dienstagmorgen ein Rettungswagen durch den Fahrer eines grauen Pkw Audi Q3 absichtlich behindert.

Audi-Fahrer blockiert absichtlich RettungswagenAuf der Braunstraße in Hückelhoven wurde am Dienstagmorgen ein…

Posted by nrw-aktuell.tv on Donnerstag, 10. März 2016

Die Polizeibestätigt dies in ihrer Presseerklärung:

POL-HS: Rettungswagen absichtlich behindert / Polizei sucht Zeugen

10.03.2016 – 13:00

Hückelhoven (ots) – Auf der Braunstraße wurde am Dienstag (8. März) gegen 10:45 Uhr ein Rettungswagen durch den Fahrer eines grauen Pkw Audi Q3 mit HS-Kennzeichen, absichtlich behindert. Die Besatzung des Rettungswagens musste aufgrund eines dringenden Einsatzes auf der Fahrbahn parken, wodurch es zu Behinderungen des Fahrzeugverkehrs kam. Der Fahrer des Pkw Audi, der des-halb warten musste, gestikulierte wild und forderte den Fahrer des Rettungswagens auf, das Fahrzeug zur Seite zu setzen. Das war aufgrund des Einsatzes jedoch nicht möglich. Der Audi Fahrer fuhr dann über eine andere Straße davon. Als die Besatzung des Rettungswagens anschließend mit dem Patienten zum Krankenhaus fahren wollte, stand der graue Audi etwa 100 Meter weiter mitten auf der Fahrbahn, so dass das Rettungsfahrzeug nicht vorbei fahren konnte. Der Fahrer stieg aus dem Pkw und sagte, dass man ihn eben habe warten lassen, jetzt würde er den Rettungswagen warten lassen und ging in eine Bäckerei. Der Rettungswagen mit dem Patienten, der dringend zum Krankenhaus gebracht werden musste, war nun gezwungen zu warten, bis der Fahrer des Audi, ein etwa 70 Jahre alter Mann, wieder in sein Fahrzeug stieg und davon fuhr. Das Kennzeichen des Pkw ist der Polizei bekannt, nun werden noch Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0.

 

Quelle: Pressemeldung Polizei


Liebes Facebook, liebe Verbraucherzentrale!

Kümmert Euch bitte um BETRÜGERSEITEN auf Facebook und nicht um das SPERREN von SATIRE auf FACEBOOK  oder um den “GEFÄLLT MIR” Button auf externen Webseiten Trauriges Smiley

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady