Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Weimar – Am Dienstagnachmittag zwischen 15:10 Uhr und 15:40 Uhr waren Rettungskräfte in der Schwanseestraße in Weimar im Einsatz.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Während sie einem Patienten Hilfe leisteten, schlich sich der dreiste Täter an den unverschlossenen Rettungswagen heran, um daraus Medikamente im Gesamtwert von ca. 1200 EUR zu stehlen.

foto van Polizei Thüringen.foto van Polizei Thüringen.

(Die Fotos sind Vergleichsbilder zum Beutegut.)

Nicht nur, dass die Medikamente dadurch im dringenden Einsatzfall schlichtweg fehlen – auch besteht akute Lebensgefahr bei unsachgemäßer Anwendung durch den Dieb oder Dritte!

Warnende Hinweise

  • Die Medikamente, unter denen sich starke Schmerzmittel und Narkotika befinden, können schwere gesundheitliche Schädigungen, schlimmstenfalls den Tod, hervorrufen!
  • Kaufen Sie keine besonders preisgünstigen oder aus unsicheren Herkunftsquellen stammende Medikamente!
  • Sollten Sie die Medikamente irgendwo auffinden, geben Sie diese bitte umgehend auf der nächsten Polizeidienststelle ab!

Die Polizei fragt:

  • Wer hat in der angegebenen Zeit im Bereich Schwanseestraße auf Höhe Durchgang zur Weimarhalle eine Person bemerkt, die mutmaßlich unberechtigt, in den dort abgestellte Rettungswagen gestiegen ist?
  • Wem ist ein Koffer (wie abgebildet) bei Personen aufgefallen, die damit gewöhnlich keinen Umgang haben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Weimar unter 03643-8820 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Thüringen