Düsseldorf: Reiterin mit medizinischem Problem kann ihren Standort mit WhatsApp an die Leitstelle senden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am Donnerstag war eine ca. 60 jährige Reiterin im Hassler Forst unterwegs, als sie ein medizinisches Problem bekam.

Da sie auf einem Reitweg unterwegs war, konnte sie dem Disponenten der Leitstelle keine genaue Angabe über ihrem Standort machen.

Geistesgegenwärtig griff man auf die WhatsApp-Funktion ihres Handys zurück. Mit WhatsApp konnte sie dem Disponenten eine Standortinformation zusenden.

Mit dieser Information konnte ein Notarztwagen und ein Rettungswagen zu der angegebenen Position entsandt werden. Der weitere Weg zu der Patientin gestaltete sich weiterhin schwierig, da die Wege dort nicht für Einsatzfahrzeuge befahrbar waren.

Die Besatzungen der Rettungsmittel mussten die weitere Strecke, von ca. 500 Metern, zu Fuß zurücklegen.

Bei der Patientin eingetroffen konnte dann entsprechende Hilfe geleistet werde.

Die Patientin wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Düsseldorf