-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Vorbei sind die Zeiten, in denen wir uns über verdrehte Kennzeichen an Fahrzeugen amüsieren konnten oder über irgendwelche YPS-Heft Personenausweise gelacht haben: Reichsbürger werden immer gefährlicher!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Diese Entwicklung haben wir bereits gemerkt, nachdem Reichsbürger im Januar 2016 eine Gerichtsverhandlung “stürmten” und selbsttätig Akten beschlagnahmten. Zum damaligen Zeitpunkt sagte der Bayrische Verfassungsschutzaus. dass man die Reichsbürger-Szene im Blick habe:

Nach eigenen Angaben soll der bayrischer Verfassungsschutz die Reichsbürger-Szene im Blick haben. Doch trotzdem können sie nicht überall eingreifen zumal viele andere Gruppen hauptsächlich aus Esoterikern und Verschwörungstheoretikern bestehen.

Auch Brandenburg

Im Juli 2016 berichteten wir darüber, dass auch in Brandenburg bei zwei Gruppen der „Reichsbürger“ sich sehr deutlich eine Radikalisierung erkennen lasse, die vom Brandenburger Verfassungsschutz als Bestrebung gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung eingeschätzt wird. Leitmotiv sei hierbei die Verteidigung des Nationalsozialismus, außerdem orientiere sich das „Reichsbürger“ Klientel bei der rechtsextremistisch inspirierten Anti-Asyl-Kampagne immer häufiger an völkischem Gedankengut.

Franken: 4 Polizeibeamte wurden verletzt

Und nun hat sich gezeigt: Reichsbürger schrecken auch vor Schusswaffengebrauch nicht zurück. Bei einer Razzia in Georgensgmünd in Franken am heutigen Mittwoch (19.10.2016) eröffnete ein Reichsbürger das Feuer auf die Polizisten. Dabei wurden 4 der Beamten verletzt, der Täter leicht. Die Polizei schreibt in einer Presseerklärung:

POL-MFR: (1880) Schusswaffengebrauch gg. Polizeibeamte in Georgensgmünd, Lkr. Roth: IM Joachim Herrmann informiert auf PK über aktuellen Ermittlungsstand – Einladung an die Presse

19.10.2016 – 09:31

Lkr. Roth (ots) – Bei einer Durchsuchungsaktion des Landratsamtes Roth heute bei einem 49-jährigen ‚Reichsbürger‘ in Georgensgmünd sollten dessen legale Waffen wegen Unzuverlässigkeit sichergestellt werden. Zur Unterstützung waren Spezialeinheiten der Bayerischen Polizei vor Ort. Der 49-Jährige eröffnete sofort das Feuer auf die Beamten. Dabei wurden vier Polizisten zum Teil schwer verletzt. Der Täter konnte leicht verletzt festgenommen werden.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird heute

um 11:30 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Roth, Weinbergweg 1, 91154 Roth

im Rahmen einer Pressekonferenz zusammen mit dem Rother Landrat Herbert Eckstein und dem mittelfränkischen Polizeipräsidenten Johann Rast über den aktuellen Ermittlungsstand informieren und dabei auch auf die ‚Reichsbürgerszene‘ eingehen.

via Pressemeldung Polizei