Tageszeitungen der Umgebung punkten in Sachen Glaubwürdigkeit

- Sponsorenliebe | Werbung -

Lokale Tageszeitungen sind für knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Deutschen das wichtigste Medium und sogar ein Stück weit Heimat. Das hat die im Auftrag der Score Media Group durchgeführte Studie „Zeitungsfacetten 2017. Regionale Tageszeitungen im Leser-Check“ ergeben.

Für 24 Prozent ist die Tageszeitung aus der eigenen Umgebung das glaubwürdigste Medium.

Auf Platz zwei befinden sich die überregionalen Tageszeitungen mit 15 Prozent, gefolgt von TV und Internet.

„Hier spielen Faktoren wie Nachvollziehbarkeit, Transparenz und die hohe persönliche Relevanz der Inhalte eine große Rolle. Dabei steht die regionale Tageszeitung mit einem klaren Kompetenzprofil unangefochten an der Spitze. Deren Nachrichten betreffen die unmittelbare Lebenswelt der Menschen, sie berichten darüber, was vor ihrer Haustür passiert, setzen aber ebenfalls nationale und globale Themen in einen verständlichen Kontext“,

Heiko Genzlinger, CEO der Score Media Group, gegenüber pressetext.

Über 6.000 Leser befragt

6.026 Menschen wurden im Zeitraum von Mitte März bis Anfang April in Deutschland befragt.

Die Probanden waren zwischen 15 und 64 Jahre alt. Die regionale Tagezeitung wurde ohne Konkurrenz als engagiertester, kompetentester und objektivster Medienkanal gesehen.

TV-Sender mit Unterhaltung, Sport, nationalen und internationalen Nachrichten können ebenfalls punkten. Das Internet erlangt seine Beliebtheit durch Nützlichkeit, Vielseitigkeit und seine Angebote für Urlaub und Reisen.

Das Medium Radio hingegen wird in erster Linie für Musikinformationen genutzt.

Regionalität – der Schlüssel zum Vertrauen

Sieben von zehn Deutschen bevorzugen es, über Ereignisse vor Ort zu lesen und wertschätzen ihre alltägliche Lektüre.

71 Prozent gaben an, in ihrer regionalen Tageszeitung auch alle relevanten News über nationale und internationale Geschehnisse zu erfahren.

Viele meinen, die Aufbereitung sei in ihrer Abozeitung sogar besser als in überregionalen Medien. Der wichtige Lesefaktor Relevanz ist laut vielen Befragten in lokalen Medien am stärksten gegeben.

48 Prozent der Deutschen erinnern sich sogar besser an Inhalte aus regionalen Tageszeitungen als an jene aus Radio und TV.

„Die Bedeutung des Mediums kann auch als Antwort auf eine oftmals als anonym empfunden globalisierte Welt verstanden werden. Denn je unruhiger die Zeiten und je komplexer die Nachrichtenlagen werden, desto mehr sehnen sich die Menschen nach glaubwürdiger und zuverlässiger Information und Verortung“,

resümiert Genzlinger auf pressetext-Nachfrage.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEpressetext